Oberösterreich: Neunjähriger bei Schlepplift fast stranguliert

3. März 2006, 09:36
6 Postings

Schüler kam beim Aussteigen nicht schnell genug weg - Kind musste von Lehrer wiederbelebt werden

Linz - Ein neunjähriger Bub ist am Donnerstag vormittag in Waldhausen in Oberösterreich beim Aussteigen aus einem Schlepplift beinahe stranguliert worden. Er musste nach dem Unfall von einem Lehrer wiederbelebt werden, dürfte aber keine bleibenden Schäden davontragen.

Die Volksschule, die der Bub besucht, veranstaltete einen Skitag in Waldhausen. Bereits während der ersten Fahrt mit dem zirka 400 Meter langen Schlepplift ereignete sich der Unfall. Beim Aussteigen kam der Schüler nicht schnell genug weg. Der Bügel des nachfolgenden Liftbenützers verhakte sich im Sturzhelm des Neunjährigen und schleifte ihn ein bis zwei Meter mit. Der Aufrollmechanismus des Seils dürfte den Helmverschluss so gestrafft haben, dass dieser dem Buben die Kehle zugeschnürt hat.

Der Liftbetreiber hatte den Vorfall auf dem Monitor der Überwachungskamera beobachtet und stellte den Lift sofort ab. Der Neunjährige war aber bereits bewusstlos und blau im Gesicht. Lehrer eilten zu dem Kind und begannen mit der Wiederbelebung. Nach ein bis zwei Minuten sei der Bub wieder ansprechbar gewesen, schilderte ein Polizist.

Der Schüler wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Amstetten geflogen. Er dürfte keine bleibenden Schäden davontragen.(APA)

Share if you care.