Die ersten neuen Führerscheine sind versandfertig

8. März 2006, 09:02
posten

4.600 Anträge bei Behörden eingelangt - zu Beginn stand das EDV-System des Ministeriums für Stunden still

Wien - Zum Start des neuen Führerscheins am 1. März sind bei den zuständigen Behörden 4.600 Anträge eingebracht worden. Das sagte Innenministeriums-Sprecher Rudolf Gollia am Donnerstag. Ausgerechnet zum Beginn des Runs auf das neue Dokument im Scheckkartenformat stand das EDV-System des Ministeriums für zweieinhalb Stunden still. Grund war eine Hacker-Attacke.

Deshalb hätten Techniker des Ministeriums ein Datenmodul austauschen und dafür das System stilllegen müssen, sagte Gollia. Seit Mittwoch 10.00 Uhr funktioniere das System wieder einwandfrei.

Das Innenministerium registriert pro Tag 30.000 bis 40.000 versuchte Angriffe durch Hacker. Bisher habe es noch niemand geschafft, in das System einzudringen, sagte Gollia. Das System ist so robust, dass es selbst eine Meldungslawine annähernd klaglos verarbeitete, die intern ausgelöst wurde: Im Zuge der Diskussion über die Schwerarbeiterregelung für Polizisten hatten Gewerkschafter Massen-Mails losgeschickt, deren Zahl sich unter anderem durch irrtümliche Anklicken von "Allen antworten" oder etwa durch die automatische Einstellung "mail wurde gelesen" vervielfachte. Im Innenministerium schmunzelt man darüber, dass ein Absender 15.000 Antwort-Mails erhielt. (APA)

Share if you care.