Starker Trend zu Last-Minute-Reisen

21. März 2006, 15:53
posten

Zahl der kurzfristig entschlossen Urlauber nimmt zu - Zwei- bis Drei- Tagesreisen in europäische Großstädte sind besonders gefragt

Frankfurt - Die Nachfrage nach preiswerten Last-Minute-Reisen ist in der laufenden Wintersaison in Deutschland offenbar so stark wie nie zuvor. Europas größter Anbieter von kurzfristig zu buchenden Reisen L'Tur verzeichnet seit Jahresbeginn 21 Prozent mehr Umsatz als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Buchungen über Internet nehmen zu

"Das ist der beste Jahresstart in der 18-jährigen Firmengeschichte", teilte L'Tur am Donnerstag im Vorfeld der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) mit. Größter Antreiber für das Kurzfrist-Geschäft sei das Internet mit bisher mehr als 50 Prozent mehr Buchungen als im Vorjahr.

Besonders gefragt seien zwei- bis dreitägige Reisen in europäische Großstädte, in die Sonne oder auch in Vier- bis Fünf-Sterne-Luxushotels. 2005 hatte L'Tur den Umsatz nur um knapp ein Prozent auf 357 Millionen Euro und die Zahl der Kunden im Vergleich zu 2004 leicht auf 750.000 gesteigert.

Zunahme seit November

Ein wieder stärkerer Trend zu kurzfristigen Buchungen hatte sich bereits im November abgezeichnet, als mehrere große Reiseveranstalter von einem schwachen Start der Winterbuchungen berichteten. Beim Marktführer TUI stagnierten seinerzeit die Umsätze für die Wintersaison.

L'Tur vermarktet im Last-Minute-Geschäft vor allem Restplätze in Hotels und Flugzeugen anderer Reiseveranstalter zu günstigeren Preisen. Größter Anteilseigner ist TUI mit 46 Prozent, der Konkurrent Thomas Cook hält zehn Prozent, 44 Prozent sind in Besitz von Gründer und Unternehmenschef Karlheinz Kögel. (APA/Reuters)

Europas größter Anbieter von kurzfristig zu buchenden Reisen L'Tur verzeichnet seit Jahresbeginn den größten Zuwachs seiner Konzerngeschichte
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kurzreisen in Europas Großstädte sind besonders beliebt.

Share if you care.