Betrügerischer Genforscher Hwang in Seoul vernommen

3. März 2006, 19:24
posten

Strafrechtliche Konsequenzen über gefälschte Studie noch unklar

Seoul - Die Staatsanwaltschaft in Seoul hat am Donnerstag erstmals den des Betrugs überführten südkoreanischen Genforscher Hwang Woo Suk vernommen. Ob er mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen muss, ist noch nicht klar. Die Nationaluniversität in Seoul kam im Jänner zu dem Schluss, dass Hwang in den beiden vergangenen Jahren Forschungsergebnisse gefälscht hat, mit denen er nachweisen wollte, dass sein Team geklonten menschlichen Embryos Stammzellen entnommen habe.

Hwang hat sich für die Fälschung von Daten entschuldigt, zugleich aber erklärt, er sei von Wissenschaftlern seines Teams getäuscht worden. Die Universität hat Hwang und sechs weitere Professoren in Zusammenhang mit dem Fälschungsskandal suspendiert und ein Disziplinarverfahren eingeleitet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hwang Woo-Suk

Share if you care.