Deutsche Telekom färbt Mazedonien-Töchter neu ein

9. März 2006, 10:25
posten

Zeitung: Re-Branding von Mobimak und MakTel kostet 6 bis 8 Mio. Euro - Regierung erwägt Rückzug aus beiden Unternehmen

Die zwei größten Telekom-Unternehmen Mazdoniens, der Mobilfunker Mobimak und der einzige Fetznetz-Betreiber Makedonski Telekomunikacii (MakTel), sollen schon bald wie ihre Schwesterunternehmen in anderen Ländern die Farbe ihres Mutterkonzerns Deutsche Telekom tragen. Das haben die Vorstände der beiden Unternehmen beschlossen.

Mobimak wird ab Juli 2006 in der Signalfarbe Magenta als "T-Mobile" auftreten. Makedonski Telekomunikacii wird im ersten Quartal 2007 in "T-com" umbenannt. Beide Unternehmen gehören zu 51 Prozent der Magyar Telekom (ehemals Matav), die wiederum der Deutschen Telekom gehört.

Das Re-Branding wird die Deutsche Telekom nach Angaben aus Unternehmenskreisen in Mazedonien zwischen 6 und 8 Mio. Euro kosten, berichtete die Tageszeitung "Utrinski Vesnik".

Mobimak hat nach eigenen Angaben 880.000 Kunden in dem Land mit zwei Millionen Einwohnern. Im vergangenen Jahr kassierte der mazedonische Staat für seinen 49-Prozent-Anteil an Mobimak Dividenden in Höhe von 45 Mio. Euro.

Der mazedonische Finanzminister Nikola Popovski hatte im Jänner in Aussicht gestellt, dass der Staat seine Beteiligungen an den beiden Telekom-Unternehmen verkaufen könnte - allerdings wird das nicht vor den Parlamentswahlen im kommenden Herbst passieren. (APA)

Share if you care.