Orgazma. Mit Z. Wie Zorro. Oder Zufall

4. März 2006, 17:00
3 Postings

Soll ich's wagen und Orgazma im Selbstversuch testen? Stecken da wirklich Orgazmen drin?

Alle Geschenke sind trojanische Pferde: Außen nett und adrett, lauert innen indes schon das Verderben. So beargwöhne ich schon seit Monaten eine Dose Energy-Drink mit dem Markennamen Orgazma. Mit Z. Wie Zorro. Oder Zufall. Soll ich's wagen und Orgazma im Selbstversuch testen? Stecken da wirklich Orgazmen drin? Was, wenn einer mich heftigst überfällt, mich, die ich das Hyperventilieren überhaupt nicht mehr gewohnt bin? MM hat mir die Dose vorbeigebracht, sie ist nämlich eine Rarität und bei uns im freien Handel gar nicht erhältlich.

Eine Erfindung der Firma Golden Lion aus Schweinfurt, D, die hier in Österreich produziert und ausschließlich nach dem Vorderen und Mittleren Osten verkauft wird. Containerweise schwimmt das Zeug in die Türkei, Iran etc. Schweinfurt, ist eh klar, dass da nur Schweinkram herkommt. So etwas kann unmöglich aus der Nachbargemeinde Ochsenfurt stammen. Das "-gaz" soll sicher besonderen Akzent auf die Kohlensäure legen. Kein schaumgebremstes Ginseng-Wässerchen, sondern sozusagen ein Champagner-Orgasmus, flankiert von überschäumender Lebensfreude. Wohlgemerkt aus Schweinfurt, nicht aus Ochsenfurt, wo man mit saurem fränkischen Wein zufrieden ist.

Im Orient ist es ja gar nicht lustig, kein Alkohol und so. Da muss man froh sein, wenn man Orgazma bekommt. Vielleicht ist auch gar kein Orgasmus drin? Die Welt hat ja ein Grundrecht darauf belogen und betrogen zu werden - auf der Dose blinkt immerhin ein kahlrasierter Frauenschädel in Verzückung. Wobei mir einfällt: Dr. P. hat ein Buch geschrieben. Politisch nicht korrekt, heißt es. Unter dem Pseudonym Angelo Peer. Ein Kahlschlag gegen Konservative und Konsumenten. Wie vordergründig!

Die Welt hat ein Recht darauf, belogen und betrogen zu werden, aber bitte nicht von Dr. P.! Dr. P., der uns so wunderbare wie weltweite Media-Markt-Kampagnen beschert hat, macht jetzt einen auf Elite. Will vor Proust ins Bücherregal. Soll ich hyperventilieren? Ich hab ein Exemplar bekommen. Ein Danaergeschenk. Ich werde es nicht lesen. Niemals.

Ihre Cosima Reif, Zufallskolumnistin
(Der Standard/rondo/03/03/2006)

  • Artikelbild
    grafik: der standard
Share if you care.