Satte Aufträge in der Baubranche

17. März 2006, 15:25
posten

Heimische Baufirmen verzeichneten im November 2005 gleich 27,6 Prozent mehr Aufträge als im Jahr davor - Allen voran Tirol und Wien, Rückgänge nur im Burgenland

Wien - Die heimischen Baufirmen (ohne Baunebengewerbe) hatten Ende November 2005 einen Auftragspolster von insgesamt 5,6 Milliarden Euro und damit um 27,6 Prozent mehr Aufträge als im November des Vorjahres. Diese Zahlen gab die Statistik Austria am Donnerstag bekannt. Im Hochbau stieg der Auftragsbestand um 20,2 Prozent, im Tiefbau um 34,3 Prozent.

Gut war die Auftragslage in den Bundesländern Tirol (+96,8 Prozent), Wien (+41,5 Prozent), Niederösterreich (+33,0 Prozent), Vorarlberg (+31,6 Prozent), Kärnten (+24,8 Prozent), Salzburg (+22,6 Prozent) und der Steiermark (+13,0 Prozent). Auftragsflaute herrschte hingegen im Burgenland (-17,9 Prozent). In Oberösterreich sank der Auftragsbestand um 1,8 Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fast 28 Prozent mehr Bauaufträge Ende November

Share if you care.