Sechs Geiseln frei

25. März 2006, 22:53
posten

Rebellen planen neue Öl-Anschläge - Exporte sollen gänzlich unterbrochen werden

Warri/Abuja - Sechs der neun im Februar verschleppten Geiseln in nigerianischen Niger-Delta sind nach offiziellen Angaben wieder frei. Dabei handele es sich um einen US-Bürger, zwei Ägypter, zwei Thailänder und einen Bürger der Philippinen, teilte der zuständige Gouverneur am Mittwoch mit. Damit befinden sich nun noch zwei US-Bürger und ein Brite in der Gewalt der Entführer. Die Verschleppten waren Arbeiter in den Ölanlagen der Region. Rebellen hatten im westlichen Niger-Delta zuletzt wieder verstärkt ausländische Förderanlagen angegriffen und damit die Öl-Fördermenge des OPEC-Staates um rund ein Fünftel reduziert.

Am Mittwoch kündigten die Rebellen weitere Angriffe an. Sie würden sich in Zukunft auch auf andere Gebiete in der Öl-Region erstrecken und hätten das Ziel, die Exporte gänzlich zu unterbrechen, hieß es in einer Erklärung. Ausländische Arbeiter riefen sie erneut auf, die Region zu verlassen. Die Rebellen fordern unter anderem, dass zwei ihrer Anführer freigelassen werden und dass die Einheimischen stärker am Öl-Reichtum des westafrikanischen Landes beteiligt werden.

Nigeria ist der weltweit achtgrößte Öl-Exporteur und produziert normalerweise rund 2,4 Millionen Barrel täglich. Nach den neuesten Angriffswarnungen legte der Ölpreis am Mittwoch zeitweise um mehr als 60 Cent auf über 62 Dollar zu. (APA/Reuters)

Share if you care.