Hirnkauf

1. März 2006, 17:34
2 Postings

Freitag Vormittag. Eine ältere Frau mit Einkaufskorb auf dem Weg zum Karmelitermarkt.

DIE FRAU (Gedankenstimme): Hirn mit Ei... Schnapsidee... Aber unbedingt... Einmal im Jahr Hirn mit Ei... Muss sein... Ich sag' ihm, ungesund, massenhaft Cholesterin, aber er, einmal im Jahr, da macht das nichts... Ich sag' ihm, ich hol's beim Merkur, beim Merkur gibt's meistens Hirn, aber er, kommt nicht in Frage, Innereien nur vom Herrn Gernot... Ich sag, Nierndln, Nierndln magst du auch gern, Nierndln sind auch ungesund, ich hol' dir Nierndln, aber er, keine Nierndln, Nierndln sind zwar gut, aber ich will Hirn mit Ei... Vom Herrn Gernot... Er hat ja keine Ahnung vom Herrn Gernot... Von dem seinen Witzen... Der is' ja nicht einfach ein Fleischhauer, der is' ein Schauspieler... Ein Kabarettist is' der, ein Düringer des Metzgerwesens... Und dann kauf' ein Hirn bei dem...

Ein Drama, jedes Jahr... Grüß Gott, ich brauchert' ein Hirn... So hat's angefangen... Denkt sich niemand was dabei... Aber der Herr Gernot: Soso, ein Hirn brauchen S'. Haben S' selber keins? ... Ein Lachschlager... Im Jahr drauf habe ich probiert, grüß Gott, Herr Gernot, haben Sie ein Hirn? ... Er: Ich schon, aber Sie brauchen eins, hab' ich recht? ... Man is' verloren... Hirn mit Ei, Schnapsidee... Kauf's dir selber, hätt' ich sagen sollen... Aber geht ja nicht... Kann ja nicht einkaufen... Kommt mit einer Margerin', wenn ich ihn um eine Butter schick'... Mit einer Gans, wenn ich ein Hendl brauch'... Und regt sich noch auf, dass alles so teuer is'... Aber Hirn mit Ei...

Ich hab' alles probiert... Jedes Jahr was anderes... Jedes Jahr ein Fiasko... Das Hirn schaut schön frisch aus, hab' ich gesagt, und der Herr Gernot: Frischer als Ihres dürft's sein... Ich hab' gesagt: Ich möcht' Hirn mit Ei kochen und hätt' gern die nötigen Zutaten... Total blöd, aber ich hab' gedacht, da kann nix passieren... Sagt die Kunde hinter mir, ja wissen Sie denn nicht, dass der Herr Gernot keine Eier hat... Und der Herr Gernot, (im Falsett:) Sie sind wirklich indiskret... Und Bruhaha... Das war überhaupt das Ärgste... Völlig fertig danach, zwei Nächte nicht geschlafen... Nein, ich mach' das nimmer mit... Wenn ich vielleicht doch zum Merkur... Nein, das merkt er... Innereien nur vom Herrn Gernot...

(Sie ist vor dem Stand des Herrn Gernot angekommen und stellt sich an. Weiter Gedankenstimme:) Ich könnt' sagen, ein Schweinshirn... Nein, das geht auch nicht... Kann ich mir schon vorstellen... Glauben S', dass dann g'scheiter werden? ... Oder ich tu', als ob mir das Wort nicht einfallen würd'... Ein Dings bitte... Nein nein, unmöglich, bei Hirn völlig unmöglich... Es geht einfach nicht... Ich kauf' kein Hirn... Soll er was anderes essen... Nierndln... Nierndln sind gut, hat er gesagt... Ich sag', Hirn war aus... Kein Hirn mehr, genau... Nierndln... (Sie kommt an die Reihe.)

DIE FRAU: Ich hätt' gern vier Nierndln.

HERR GERNOT (mit gespieltem Erstaunen): Um die Zeit? Ich bitt' Sie! Der Niki Lauda war um sieben schon da. (Gelächter der Umstehenden)

DIE FRAU (blickt in die Vitrine. Überlegend:) Dann nehm' ich... HERR GERNOT: Wie wär's mit einem Hirn?

DIE FRAU (öffnet den Mund um zu antworten, bemerkt die erwartungsvollen Blicke der Umstehenden, bricht in Tränen aus) (Vorhang) (DER STANDARD, Printausgabe, 01.03.2006)

Tipps

"Abendfüllend" - ein Programm mit 23 Dramoletten von Antonio Fian - hat am 2.3. Abend um 19.30 in Wien im Theater im Nestroyhof Premiere. Karten unter Tel.: 0650/52 09 588.

Das Dramolett "Hirnkauf" erschien zuerst in der Zeitschrift "Was für Zeiten", Heft 5 zum Thema "Hirnverkehr". Edition Gutenberg.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.