Raiffeisen Capital macht Ethikfonds zu Zukunftsthema

23. März 2006, 19:04
posten

Neue Produkte in der Pipeline - Immobilienfonds mit "Osteuropa"-Investments soll nächstes Jahr kommen

Wien - Auf 35,7 Milliarden Euro hat sich bis Ende Jänner 2006 das Volumen der von Raiffeisen Capital Management (RCM), der Raiffeisen-KAG, verwalteten Fonds entwickelt. 2005 war ein Rekordjahr, wie RCM-Geschäftsführer Mathias Bauer betont, "und ebenso hervorragend war der Start ins Jahr 2006".

Besonders stark haben sich in den letzten Monaten Fonds für Zukunftsmärkte entwickelt, darunter der "Eurasien"-Fonds der RCM, der aktuell mit einem Volumen von 600 Millionen Euro zu je 30 Prozent Titel aus Indien, China und Russland gewichtet hat. Neue Produkte sind in der Pipeline: Mitte April kommt ein Energie-Aktienfonds (Garantieprodukt), der neben internationalen Erdöl- und Gastiteln und weiteren Versorgern auch Alternativenergie-Werte beinhalten wird. Österreichische Werte werden darin aber nicht enthalten sein.

"Märchen"

"Sicher ein Thema der Zukunft" sein werden auch bei Raiffeisen so genannte "Ethikfonds", sagte Bauer. Sie dürften - sobald auch hierzulande das Bewusstsein dafür geschärft ist - einmal fester Teil der Investments von Pensionskassen und Versicherern werden. Nach Worten von RCM-Vorstand Gerhard Aigner ist es übrigens "ein Märchen, dass man bei einem ethischen Investment Performance hergeben muss. Das stimmt nicht". Unmittelbar wird die Raiffeisen-Fondsgesellschaft selber noch kein größeres Produkt dieser Sondersparte in den Markt bringen, aber das werde für die nächsten Jahre überlegt.

Neue Ost-Immobilien-Investmentprodukte werden ebenfalls geprüft. Zur Zeit wird darüber nachgedacht, entweder eine Osteuropa-Beimischung in einen Immobilienfonds zu integrieren oder ein eigenes Produkt für diese Region aufzulegen. Das könnte in etwa zwölf Monaten der Fall sein.

Aufholjagd

Garantieprodukte sind in Österreich nach wie vor stark nachgefragt. In den Köpfen der Anleger, und wohl auch des Vertriebs, wirke immer noch der Eindruck der Marktschwäche von 2000 bis 2003 nach. 23 Prozent des Netto-Neugelds flossen im Jahr 2005 in Garantieprodukte, berichtet die RCM. Bei Publikumsfonds will die Gruppe heuer bis Jahresende die Sparkassen überholen, wie RCM-Manager Andreas Zakostelsky prognostizierte. 2005 habe man den Marktanteil um eineinhalb Prozentpunkte auf 19,2 Prozent per Ende Dezember erhöht, im Jänner habe man weiter um 0,3 Prozentpunkte zugelegt. (APA)

Share if you care.