"Losarbeiten-Arbeitslos?"

1. März 2006, 14:52
posten
"Feminisierung der Arbeit - Emanzipation im Widerspruch?" Unter diesem Titel stellt Attac zusammen mit der Koordinationsstelle für Frauen- und Geschlechterstudien und Geschlechterforschung der Uni Klagenfurt das Buch "Losarbeiten-Arbeitslos? Globalisierungskritik und die Krise der Arbeitsgesellschaft" vor.

Arbeitsgesellschaft in Krise

Wie lassen sich die unterschiedlichen Sichtweisen von Arbeit und Krise, von Emanzipation und sozialer Bewegung zueinander in Beziehung setzen? Die Autorinnen und Autoren stellen ihre Sicht auf diese und andere Fragen dar und skizzieren Lösungsperspektiven. "Losarbeiten-Arbeitslos?" dreht sich rund um die Krise der Arbeitsgesellschaft, die sich in Massenarbeitslosigkeit, Lohnrückgängen und der allmählichen Auflösung des Normalarbeits-verhältnisses äußere. Diese Entwicklungen würden nicht nur die Finanzierbarkeit des Sozialstaats, sondern den sozialen Zusammenhalt überhaupt in Frage zu stellen.

Neoliberale Geschlechterverhältnisse

Im Anschluss an die Buchpräsentation diskutieren die Co-Autorinnen Gerlinde Malli, Gabriele Michalitsch, Lisbeth N. Trallori und Alexandra Weiss mit Co-Herausgeberin Nora Hangel Fragen rund um das Geschlechterverhältnis: Ob neoliberale Arbeitsmärkte gut oder schlecht für Frauen sind, welche Rolle Staat und Ökonomie in den neoliberalen Geschlechterverhältnissen spielen, welche Emanzipationsmöglichkeiten Frauen unter diesen Umständen nutzen können. All dies soll im Rahmen des Internationalen Frauentags zur Debatte stehen. Außerdem wird der Film "Frauen an der Universität Klagenfurt" vorgeführt. Nach der Diskussion findet ein Frauenfest statt. (red)

Buchpräsentation:
8. März, 18.15 Uhr
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Universitätsstr. 65-67
9020 Klagenfurt
Omansaal

Link
attac
Share if you care.