Sanochemia erhält erstes Patent auf Tolperison-Synthese

10. März 2006, 11:50
posten

Weitere Patentverfahren für Herstellungsverfahren sind anhängig

Wien - Die börsenotierte Sanochemia Pharmazeutika AG hat auf ein Verfahren zur Synthese des Wirkstoffes Tolperison ein Patent durch das österreichische Patentamt erhalten. Somit bestehe in Österreich Patentschutz bis Dezember 2022, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit.

Weitere nationale und regionale Erteilungsverfahren für die im Juni 2004 international publizierte Patentschrift seien im gesamten Bereich des Europäischen Patentübereinkommens (der auch Staaten außerhalb der Europäischen Union wie die Schweiz, Türkei, Rumänien usw. umfasst), Norwegen, Kroatien, in den USA, Kanada und Mexiko anhängig.

Gegen Kreuz- und Rückenschmerzen

Tolperison ist ein Muskelrelaxans, das zur Behandlung von Kreuz- und Rückenschmerzen sowie spastischen Zuständen angewandt wird. Sanochemia hat Darreichungsformen für diesen Wirkstoff entwickelt, die gegenüber den in einigen regionalen Märkten zugelassenen Formulierungen verbesserte Eigenschaften aufweisen, so das Unternehmen. Zulassungsverfahren in Deutschland und der Schweiz laufen.

Tolperison nehme im Wachstumskonzept der Sanochemia eine zentrale Stellung ein, erläutert der Vorstandschef von Sanochemia, Josef Böckmann. Das neue Herstellungsverfahren werde für die gesamte Fertigung im Pharmawerk in Neufeld a.d. Leitha genutzt. Im Jänner 2006 wurde mit der US-Pharmafirma Avigen eine Vereinbarung getroffen, die die exklusiven Vermarktungs- und Vertriebsrechte für alle von Sanochemia entwickelten Tolperison-Medikamente in Nordamerika durch Avigen regelt. (APA)

Share if you care.