"Mardi Gras" bringt vorübergehend Partystimmung nach New Orleans

2. März 2006, 09:37
posten

Zehntausende feiern in den Straßen der zerstörten Stadt - Hoffen auf Touristen

New Orleans - Zehntausende Menschen haben am Dienstag bei strahlendem Wetter die Straßen von New Orleans gesäumt, um in der teilweise immer noch zerstörten Stadt Karneval zu feiern. Blechbläser spielten auf, während die bunten Wagen durch die Stadt zogen, in der selbst die Bäume farbenfroh geschmückt waren.

Nach dem verheerenden Hurrikan "Katrina", der New Orleans vor einem halben Jahr heimgesucht und verwüstet hatte, feierten weniger Menschen als üblich den Karneval "Mardi Gras". Doch die Menge sei sehr begeistert gewesen, sagte einer der Organisatoren, Colleen McMeekin. "Alle sind so froh, dass wir wieder da sind."

"Das lässt Dich für einen Moment alles vergessen", sagte Debbie Cryer, die bis heute darauf wartet, dass das Dach ihres Hauses repariert wird. Auch der Psychiater Vic Bush, der sein Haus nicht wieder aufbauen kann, solange der nahe gelegene Damm nicht repariert ist, gewann dem Feiern einen "therapeutischen" Zweck ab. Durch den Hurrikan "Katrina" waren Ende August etwa 1.300 Menschen ums Leben gekommen, rund drei Viertel der Stadt wurden überschwemmt. Zahlreiche Menschen sind bis heute nicht in ihre Stadt zurückgekehrt.

Wie in Österreich der Fasching endet der Karneval in New Orleans mit dem Aschermittwoch. Viele Bewohner hoffen, dass die bunten Kostümparaden Werbung für ihre Stadt machen konnten und wieder Touristen anziehen werden. Die Stadtverwaltung gab bisher keine Besucherzahlen heraus; in diesem Jahr wurde die Karnevalssaison von 12 auf acht Tage gekürzt, auch die Paraden selbst waren nicht so lang wie normalerweise. Eine Sprecherin der Tourismusbranche gab sich jedoch optimistisch. Der Karneval habe nicht nur der Wirtschaft Auftrieb gegeben, sondern auch der Stimmung in der Bevölkerung, sagte sie. (APA)

Share if you care.