Nigeria: Arme Dorfbewohner stahlen infizierte Hühner

2. März 2006, 18:25
7 Postings

Kranke Tiere vermutlich verzehrt

Kano - In Nigeria haben arme Dorfbewohner eine von der Vogelgrippe betroffene Farm gestürmt und etliche zur Zwangsschlachtung bestimmte Hühner gestohlen. "Etwa 30 Dorfbewohner sind in die Farm eingedrungen und haben etliche Hühner zum eigenen Verzehr mitgenommen", berichtete der Lokalreporter Godwin Agbara am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Er gehe davon aus, dass die Menschen das Geflügel inzwischen gegessen hätten. Der Vorfall ereignete sich im nordnigerianischen Bundesstaat Bauchi.

Nach Angaben eines Provinzbeamten war gerade die Keulung von 7.000 Hühnern aus infizierten Beständen im Gange, als die Leute auf die Farm vordrangen. "Sie sehen die Zwangsschlachtung als Verschwendung, es ist ganz offensichtlich, dass sie die Hühner essen wollten." Inzwischen seien 15 Polizisten abgestellt worden, um die Farm zu bewachen. Nigeria ist das erste afrikanische Land, in dem das gefährliche Vogelgrippe-Virus H5N1 nachgewiesen wurde. (APA)

Share if you care.