Dodik neuer Chef der Serbenrepublik

3. März 2006, 09:44
4 Postings

Parlament stimmte mit 45 Stimmmen für den Sozialdemokraten - Kampf gegen Kriminalität versprochen

Banja Luka/Sarajevo - Milorad Dodik ist neuer Ministerpräsident der bosnischen Serbenrepublik. Für ihn und sein Koalitionskabinett stimmten 45 Abgeordnete des Parlaments der Republika Srpska am späten Dienstagabend in Banja Luka. Acht stimmten dagegen, während die Abgeordneten der nationalistischen SDS der Abstimmung fernblieben. Die Serbenrepublik macht zusammen mit der muslimisch-kroatischen Föderation die Republik Bosnien-Herzegowina aus.

Kampf gegen Kriminalität

Der am 12. März 1959 in Laktasi bei Banja Luka geborene Politologe versprach in seiner Antrittsrede einen entschlossenen Kampf gegen die "wuchernde" Kriminalität und einen wirtschaftlichen Aufschwung. Ministerposten in seinem neuen Kabinett haben neben acht Serben auch fünf Muslime und drei Kroaten aus mehreren Parteien.

Dodik war schon zwischen 1998 und 2002 Regierungschef in Banja Luka. Er ist Vorsitzender des Bundes der Unabhängigen Sozialdemokaten (SNSD). Die Regierungswahl wurde notwenig, nachdem vor einem Monat auf SNSD-Antrag der damaligen Regierung von Pero Bukejlovic das Misstrauen ausgesprochen wurde.

Darauf hat die extrem-nationalistische Serbische Demokratische Partei (SDS) von Bukejlovic, im Parlament von Banja Luka die stärkste Fraktion, beschlossen, in die Opposition zu gehen. So trat auch Parlamentspräsident Dusan Stojicic, SDS-Funktionär, am Dienstag zurück. Zu seinem Nachfolger wurde Igor Radojicic von der SNSD gewählt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Milorad Dodik

Share if you care.