John Malkovich geht ins Wien Museum

1. März 2006, 15:51
1 Posting

Die Verweildauer vor Klimtbildern markiert den Unterschied zwischen Stars und Starlets

Das angenehme an John Malkovich ist John Malkovich. Schließlich ist der Unterschied zwischen Stars und Starlets (egal welchen Geschlechts) eben oft der, dass ein Star es nicht nötig hat, durch Sonderwünsche und Tschin- bumminszenierungen Aufmerksamkeit zu generieren. Und so spazierte John Malkovich Dienstagmittag ins "Wien Museum". Oder so ähnlich. Denn ganz zufällig ergab sich der Museumsbesuch natürlich nicht. Zum einen, weil das Wien Museum Baustelle ist. Zum anderen, weil Malkovich dienstlich hier weilt:

Heute, Mittwoch, ist Premiere von "Klimt". Und auch wenn sich die Kritik vor Begeisterung über Raoul Ruiz' Interpretation des Malerlebens (mit Veronika Ferres als Emilie Föge) nicht überschlägt, ist das für den Titelhelden ein guter Grund, sich Klimt-Originale anzusehen. Bloß: John Malkovich hat sich die Bilder wirklich angeschaut. Länger, als es für Werbefotos nötig gewesen wäre. Aber genau so etwas macht eben den - gerade in den letzten Tagen ja auch in Wien wieder erlebbaren - Unterschied aus. Zwischen Star und Starlets. (Thomas Rottenberg, 01.03.2006)

  • Ein bisserl Klimt für "Klimt": John Malkovich im (eigentlich geschlossenen) Wien Museum
    foto: standard/cremer

    Ein bisserl Klimt für "Klimt": John Malkovich im (eigentlich geschlossenen) Wien Museum

Share if you care.