Gardekommandant nahm sich das Leben

2. März 2006, 17:41
7 Postings

50-Jähriger wurde tot in der Maria-Theresien-Kaseren aufgefunden

Wien – Beim österreichischen Bundesheer hat sich am Dienstag ein tragischer Todesfall ereignet: Der Kommandant der Garde, Oberst Josef Weber, hat sich das Leben genommen. Der 50-Jährige wurde am Vormittag tot in seinem Quartier in der Maria-Theresien-Kaserne in Wien aufgefunden, nachdem er vorher als abgängig gemeldet worden war.

Der Suizid soll in Zusammenhang mit seinem Dienst stehen, hieß es. Der Kommandant soll durch „beeinflusste Rekruten sowie mittels Beschwerden und dergleichen“ gemobbt worden sein und im Zuge der Bundesheer-Reform keine Zukunftsperspektiven mehr gesehen haben, hieß es aus Militärkreisen.

Webers Entscheidung soll auch mit der bevorstehenden Neubesetzung des Wiener Militärkommandanten – der sein unmittelbarer Vorgesetzer gewesen wäre – im Zusammenhang stehen. Weber hatte das Kommando der Garde im Herbst 2003 übernommen. (APA, DER STANDARD Printausgabe, 01.03.2006)

Share if you care.