Zwei ÖsterreicherInnen in Südamerika weiterhin vermisst

5. März 2006, 19:49
10 Postings

Auf Weltreise verschwunden - Letztes E-Mail kam am 24. Jänner aus Bolivien - Weiterflug nach Sydney nicht wahrgenommen

Zwei ÖsterreicherInnen werden seit 24. Jänner in Südamerika vermisst. Der 28-jährige Peter Rabitsch und die 25-jährige Katharina Koller waren auf ihrer Weltreise gerade in Bolivien unterwegs, als der Kontakt zu ihren Angehörigen abbrach: Am 24. Jänner erhielten diese noch eine Nachricht aus Cobacabana, seither fehlt jede Spur von den UrlauberInnen.

Koller und Rabitsch hätten geplant, von Cobacabana nach La Paz und später auf dem Landweg nach Santiago de Chile weiter zu reisen, sagen die Angehörigen. Für den sechsten Februar hatten sie einen Flug von Santiago nach Sydney gebucht, den sie aber nicht wahrgenommen haben.

Maximale Beträge von Konten abgehoben

Kontoauszüge der Bankkonten der beiden ÖsterreicherInnen zeigen, dass beginnend mit dem 26. Jänner von beiden Konten täglich jeweils die Maximalbeträge abgehoben wurden. Die Abhebungen wurden im Zeitraum 26.01.-01.02. in La Paz getätigt, am 01.02 wurden Abhebungen in Oruruo, am 02.02. in Sucre, und von 03.-08. in Cochabamba vorgenommen. Die Konten seien nun gesperrt, hieß es.

Die Angehörigen bitten um Informationen via Mail an katharinaandpeter@gmx.net, Tel.: +43 664 5431216, Tel./ Fax:+43 1 2605833. (red)

  • Vermisst: Peter Rabitsch und Katharina Koller
    foto: privat

    Vermisst: Peter Rabitsch und Katharina Koller

Share if you care.