Altrocker Glitter vor Missbrauchs-Prozess in Vietnam

2. März 2006, 10:31
posten

Bei Verurteilung drohen bis zu sieben Jahre Haft - 61-Jähriger soll zwei Kinder missbraucht haben

Hanoi - Der britische Altrocker Gary Glitter muss sich von diesem Donnerstag an vor einem Gericht in Vietnam wegen unzüchtiger Handlungen mit Kindern verantworten. Laut Anklage hat der 61-Jährige zwei Mädchen im Alter von elf und zwölf Jahren in seinem Haus in dem südlichen Badeort Vung Tau missbraucht. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft.

Die Anklage steht und fällt mit der Zeugenaussage der beiden Mädchen, die lediglich als die elf Jahre alte "D" und die zwölf Jahre alte "Ng" bezeichnet werden. Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Vung Tau statt, etwa 50 Kilometer östlich von Ho- Chi-Minh-Stadt.

2.000 Dollar "Entschädigung"

Laut Anklage hat Glitter den beiden Mädchen Geld angeboten, damit sie sich vor ihm ausziehen. Glitters Anwalt sagte, sein Mandant werde sich nicht schuldig bekennen. Der Musiker habe 2.000 Dollar an die Familien der Mädchen als "Entschädigung" gezahlt. Das sei aber kein Schuldeingeständnis gewesen, sondern sollte im Falle einer Verurteilung zu einem geringeren Strafmaß führen. "Es wird schwer werden, die Schuldlosigkeit meines Mandanten zu beweisen", räumte der Verteidiger von Glitter ein.

Glitter war im November festgenommen worden, als er Vietnam verlassen wollte. Zunächst wurde gegen ihn wegen des Verdachts auf Vergewaltigung Minderjähriger ermittelt. Von einer entsprechenden Anklage sah die Staatsanwaltschaft jedoch wegen Mangels an Beweisen ab.

Der Glam-Rocker der Siebziger hatte ein Jahr in Südvietnam gelebt. In Großbritannien ist er wegen Besitzes von Kinderpornografie vorbestraft. Aus Vietnams Nachbarland Kambodscha wurde er als Bedrohung für die Sicherheit des Landes ausgewiesen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.