US-Verbrauchervertrauen im Februar kräftig gesunken

16. März 2006, 15:54
posten

Index gab von 106,8 auf 101,7 Punkte nach - Auch Chicagoer Einkaufsmanagerindex unerwartet gesunken

New York - Das Vertrauen der US-Verbraucher in die Wirtschaft ihres Landes hat sich im Februar stärker als erwartet eingetrübt. Der entsprechende Index sank auf 101,7 Zähler von revidiert 106,8 Punkten im Vormonat, wie das Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt 104,5 Punkte erwartet.

Der Erwartungs-Index fiel auf 83,3 von revidiert 92,1 Zählern. Der Index der gegenwärtigen Lage stieg dagegen auf 129,3 von revidiert 128,8 Punkten im Jänner. Die Stimmung der Verbraucher gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die rund zwei Drittel des US-Wirtschaftswachstums ausmachen.

Chicagoer Einkaufsmanagerindex im Februar unerwartet gesunken

Auch der Konjunkturindex der Einkaufsmanager aus dem Großraum Chicago ist im Februar unerwartet zurückgegangen. Der an den Finanzmärkten stark beachtete Index fiel auf 54,9 Punkte von 58,5 Zählern im Jänner, wie die Vereinigung der Chicagoer Einkaufsmanager am Dienstag mitteilte. Von Reuters befragte Volkswirte hatten einen unveränderten Indexstand von 58,5 Punkten erwartet.

Das Barometer gilt als wichtiger Vorlaufindikator für den landesweiten Einkaufsmanagerindex, der am Mittwoch veröffentlicht werden soll.

Der Beschäftigungsindex kletterte auf 54,9 von 50,2 Zählern im Vormonat. Die Neuaufträge gingen dagegen auf 54,9 von 63,7 Punkten zurück. Der Preisindex sackte auf 71,6 von 75,3 Zählern ab. (APA/Reuters)

Share if you care.