Wal-Rettung an japanischer Küste mäßig erfolgreich

8. März 2006, 13:48
2 Postings

Etwa 70 Tiere nahe Tokio gestrandet - trotz Bemühungen von Helfern sind an die 50 Tiere verendet

Tokio - Etwa 50 Kleinwale sind vor der japanische Küste nahe Tokio verendet. Sie gehörten zu einer Gruppe von etwa 70 Tieren, die schon am Dienstag in Ichinomiya 70 Kilometer östlich der Hauptstadt gestrandet waren. Surfer und Fischer halfen den Tieren zurück ins Meer, doch am Mittwoch waren sie zurückgetrieben worden, wie die Behörden von Ichinomiya mitteilten.

Die etwa 20 überlebenden Wale, jeder etwa zwei Meter lang, seien in einen ruhigen Hafen gebracht worden und sollen später im offenen Meer wieder ausgesetzt werden. Tierärzte suchten nach der Todesursache der Meeressäuger. Die Wale leben gewöhnlich im tiefen Wasser - warum sie der Küste so nahe kamen, war zunächst unklar.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.