Jeder fünfte lässt seinen PKW gelegentlich "im Pfusch" reparieren

1. März 2006, 09:03
6 Postings

Studie: Jüngere Autobesitzer lassen deutlich öfter "schwarz" reparieren - An einem Drittel älterer PKWs wird "gelegentlich" herumgepfuscht

Autoreparaturen mit offizieller Rechnung sind einigen Österreichern offensichtlich zu teuer. 20 Prozent aller Österreicher lassen ihren Pkw "zumindest gelegentlich" im Pfusch reparieren, weitere 19 Prozent "nur sehr selten". Immerhin: Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) haben ihr Auto noch nie ohne offizielle Rechnung reparieren lassen. Dies ergab eine Online-Umfrage des Marktforschungsinstitutes Fessel-GFK, die heute, Dienstag, veröffentlicht wurde.

Pfusch-Proponenten

Die Altersgruppe 18 bis 24 Jahre gehört dabei zu den Pfusch-Proponenten: Fast jeder siebente (14 Prozent) gab an, sein Kfz "so oft wie möglich" ohne offizielle Rechnung reparieren zu lassen. Weitere 22 Prozent dieser Altersgruppe lassen ihr Auto meistens oder gelegentlich "schwarz" reparieren. Am ehrlichsten ist die Altersgruppe über 50 Jahre: Hier gaben 79 Prozent der Befragten an, ihr Auto noch nie ohne offizielle Rechnung aus der Werkstatt geholt zu haben.

Besitzer älterer Autos lassen öfter "schwarz" reparieren als Neuwagenbesitzer: Ein Drittel jener Autobesitzer, deren Pkw älter als 10 Jahre ist, entscheidet sich gelegentlich für eine Reparatur "im Pfusch". An Autos, die nicht älter als drei Jahre sind, lassen nur 8 Prozent der Besitzer gelegentlich "herumpfuschen."

Die Studie befragte 513 registrierte Internet-Nutzer im Zeitraum 1. bis 11. Februar 2006. (APA)

Share if you care.