Test unter Hotels ermittelt "Superior"-Kandidaten

21. März 2006, 15:53
posten

150 der insgesamt 2.050 österreichischen 4-Stern-Betriebe hätten das Potenzial für die neue Zusatzkategorie - "Mystery Testing" als Qualitätsindikator

Wien - Bei der Klassifizierung der österreichischen Hotelbetriebe gibt es seit Jahresbeginn mit der "4 Sterne Superior"-Kategorie eine neue Zusatzauszeichnung. 150 der insgesamt 2.050 österreichischen 4-Stern-Betriebe hätten das Potenzial für die neue Zusatzkategorie, sagte der Obmann des Fachverbandes Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich, Klaus Ennemoser, Montagabend.

Bisher liegen der Wirtschaftskammer Österreich 70 entsprechende Anträge vor. "Wir werden die Zahl von 150 Superior-Betrieben aber sicher erreichen. Vielleicht werden es sogar mehr werden", meinte Ennemoser.

"Mystery Testing" verpflichtend für gehobene Kategorie

Neu ist auch ein so genanntes "Mystery Testing" - der Besuch anonymer Qualitätstester in einem Hotel, der seit heuer für Vier-Sterne-Superior- und Fünf-Sterne-Häuser verpflichtend ist. "Damit haben wir einen weiteren Qualitätsindikator in unser Klassifizierungssystem eingebaut", so Ennemoser. Die österreichischen Betriebe könnten ihre Position auf dem nationalen und internationalen Markt damit noch besser absichern. Die Testkriterien des "Mystery Testing" umfassen neben Service, Ausstattung und Essen auch die Gestaltung der Website und die E-Mail-Kommunikation bis hin zur Anreise. Die Tester selbst seien "erfahrene Reisende", die insgesamt 725 Fragen penibel beantworten müssen.

Die Hotrec, die Europäische Organisation der Hotel- und Restaurantverbände, hat übrigens kürzlich eine Arbeitsgruppe zum Vergleich (Benchmarking) der europäischen Klassifizierungssysteme eingesetzt. Ziel ist eine verstärkte Transparenz auf EU-Ebene und mittelfristig eine zunehmende Angleichung der in den einzelnen Ländern unterschiedlichen Systeme. Diese Arbeitsgruppe hat auch ein "Weißbuch für die Europäischen Klassifizierungssysteme" erstellt, in 15 Punkten wird darin zusammengefasst, welche Kriterien die Systeme erfüllen sollen. Das österreichische Klassifizierungssystem entspreche diesem internationalen Standard in allen Punkten, so Ennemoser.

40 Jahre Hotelsterne

Die Vergabe von Hotelsternen in Österreich, die vor mehr als 40 Jahren eingeführt wurde, war in den vergangenen Monaten überarbeitet und modernisiert worden. Die Zusatzauszeichnung "Superior" gibt es bereits in Deutschland und künftig auch in der Schweiz und in Italien. Zusatzkategorien gibt es auch in Spanien und Großbritannien.

Knapp 10.000 - also rund 53 Prozent - aller rund österreichischen 18.600 Hotelbetriebe sind derzeit kategorisiert, rund 8.800 Hotels sind ohne Sterne. Die meisten Betriebe sind 3-Stern-Hotels (4.755), gefolgt von den 2-Stern-Betrieben (2.659). 5-Stern-Betriebe gibt es in Österreich nur 61, 2.044 Hotels sind als 4-Stern-Betriebe klassifiziert. 313 Betriebe tragen nur einen Stern.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    150 österreichische Hotels könnten Zusatzlabel "Superior" tragen

Share if you care.