Allianz platziert Anleihe über 800 Millionen Euro

10. März 2006, 11:50
posten

Im Zuge der Komplettübernahme der italienischen Tochter RAS

München - Der deutsche Versicherungskonzern Allianz hat sich im Zuge der Komplettübernahme der italienischen Tochter RAS rund 800 Mio. Euro frisches Kapital verschafft. Dazu sei eine nachrangige Anleihe mit diesem Volumen platziert worden, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. "Wir wenden uns mit dieser Anleihe zum ersten Mal an private Investoren in Europa und konnten für diese attraktive Finanzierungsform der Allianz einen neuen Investorenkreis erschließen", erklärte Allianz-Finanzvorstand Paul Achleitner.

Die Anleihe sei europaweit in einer Stückelung von 1.000 Euro angeboten worden. Nach Angaben des Unternehmens war eine Nachfrage für ein Volumen von 1,3 Mrd. Euro vorhanden. Die Anleihe hat eine unbefristete Laufzeit und ist mit einem fixen Kupon von 5,375 Prozent pro Jahr ausgestattet. Nach fünf Jahren kann die Allianz sie erstmals kündigen. Die Wertpapiere würden voraussichtlich am 6. März 2006 zum Handel im amtlichen Markt bei der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen, hieß es.

Die Allianz wandelt sich mit der Verschmelzung der italienischen Tochter Riunione Adriatica di Sicurta (RAS) zu einer europäischen Gesellschaft um. Es ist der radikalste Konzernumbau der Unternehmensgeschichte. (APA)

Share if you care.