"Hubble" schoss bislang schärfstes Galaxien-Porträt

8. März 2006, 13:00
61 Postings

Bis heute unerreichte Schärfe und Detailgenauigkeit - Foto zeigt 25 Millionen Lichtjahre entfernte Spiralgalaxie M101

Garching - Das Weltraumteleskop "Hubble" hat das bisher detaillierteste Foto einer Galaxie aufgenommen. Nach Angaben der europäischen Raumfahrtagentur ESA in Garching handelt es sich um eine in dieser Schärfe noch nie gelungene Aufnahme der rund 25 Millionen Lichtjahre entfernten Spiralgalaxie M101. Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt, und entspricht knapp zehn Billionen Kilometern.

Fast doppelt so groß wie die Milchstraße

Die Galaxie M101 im Sternbild Großer Bär hat einen Durchmesser von rund 170.000 Lichtjahren - fast doppelt so viel wie unsere Milchstraße. Sie enthält nach Schätzungen der ESA-Wissenschaftler eine Billion Sterne. Etwa jeder zehnte davon, also rund 100 Milliarden Sterne, könnte nach Temperatur und Lebensdauer unserer Sonne gleichen.

Foto entstand im Zeitraum von zehn Jahren

Das am Dienstag veröffentlichte außergewöhnliche Foto entstand in fast zehn Jahren von März 1994 bis Jänner 2003 und setzt sich aus 51 Einzelaufnahmen zusammen. Wegen der langen Reisezeit des Lichts von M101 zu uns, ist die Galaxie auf dem Foto zur Zeit des beginnenden Miozäns zu sehen, als auf der Erde Elefanten-artige (Proboscidea) ihre erste Hochblüte hatten die Vorläufer der modernen Säugetiere in Europa auftauchten.

Nach Angaben von ESA-Wissenschaftern wird es mehr als zehn Jahre dauern, die gewonnenen Daten auszuwerten. Das Bild zeige gigantische Regionen, in denen neue Sterne entstehen, und gebe Hinweise auf die Entwicklung des Universums. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Foto entstand zwischen März 1994 und Jänner 2003 und setzt sich aus 51 Einzelaufnahmen zusammen.

Share if you care.