Alitalia verringert Nettoverlust deutlich

22. März 2006, 14:57
posten

Die noch bis vor kurzem schwer angeschlagene italienische Fluggesellschaft will noch in diesem Jahr in die Gewinnzone zurückkehren

Rom - Die italienische Fluggesellschaft Alitalia hat ihren Nettoverlust im Geschäftsjahr 2005 dank eines Sparprogramms deutlich verringert. Das Unternehmen bekräftigte am Montag, in diesem Jahr in die Gewinnzone zurückkehren zu wollen. Alitalia warnte jedoch zugleich, die Folgen des Streiks im Jänner seien noch nicht vollständig absehbar. Die Unternehmensführung werde sich in der nächsten Woche treffen, um über mögliche Auswirkungen auf Entscheidungen des Managements zu beraten.

Der Verlust sank den Angaben zufolge auf 167,6 Millionen Euro von 858,3 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Analysten hatten mit einem Minus zwischen 159 Millionen Euro und 437 Millionen Euro gerechnet.

Der Umsatz stieg um 11,6 Prozent auf knapp 4,8 Milliarden Euro, wie Alitalia nach Börsenschluss weiter mitteilte. Analysten hatten hier zwischen 4,34 Milliarden Euro und 4,79 Milliarden Euro erwartet. Alitalia beförderte im vergangenen Jahr 23,9 Millionen Passagiere, das ist ein Plus von 7,8 Prozent zum Vorjahr.

Restrukturierungskosten belasten

Das Ergebnis von 2004 war durch Restrukturierungskosten belastet. Alitalia stand am Rande des Ruins und hatte kostenträchtig Stellen gestrichen und Bodendienste ausgegliedert. 2005 umfasste das Restrukturierungsprogramm auch eine Kapitalerhöhung in der Höhe von 1,0 Milliarden Euro. Dadurch sank der Staatsanteil an Alitalia auf unter 50 Prozent

Die Gewerkschaften beklagen, dass Alitalia ihren Sanierungskurs zu schnell fahre. Vor allem bei der Ausgliederung der Bodendienste verfahre das Unternehmen zu hart. Daher streikte das betroffene Personal im Jänner tagelang. Zahlreiche Flüge fielen aus; tausende Fluggäste saßen auf italienischen Flughäfen fest. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Verlust der Alitalia sank auf 167,6 Millionen Euro von 858,3 Millionen Euro im vergangenen Jahr.

Share if you care.