Von Humorzeichnern und Kitesurfern

2. März 2006, 11:41
posten

Mozartmann- und Schaumrollenbuch - Ziemlich hart am Wind

Mozartmann- und Schaumrollenbuch
Wer zwei Monate nach Beginn des Mozartjahres noch Mozartiges präsentieren kann, ohne damit Magen- und Kopfschmerzen sowie Fluchtreflexe auszulösen, muss etwas Besonderes oder Abwegiges in petto haben. Oder Rudolf Klein sein: Der Wiener Humorzeichner (u. a. Falter und profil) steht schließlich für bizarre Zugänge. Und so verwunderte es weder Robert Menasse noch Heinz Fischers Sprecher Bruno Aigner, dass Kleins "biographischer" Mozart-Comic "Der Mozart Mann" (Ueberreuter) ein Labsal im Mozart-Overkill ist: Denn was mit der Salzburg-Definition "in einer schnarchlangweiligen Stadt inmitten einer der unbeschwerten Fortbewegung hinderlichen Landschaft" beginnt, mündet in der Irrenanstalt eines Dr. Köchel in einem Schaumrollen-Inferno. Danach erträgt man Mozart wieder. Kurz, aber immerhin.

* * *

Ziemlich hart am Wind
Acht Beaufort sind ein nettes Lüfterl. Und als die am Samstag am Mattsee wehten, fuhr Hardy Brandstötter los: Der 28-jährige Profi-Kitesurfer verbesserte seinen vor zwei Jahren aufgestellten Weltrekord von 80 auf 94,6 km/h. Schnell genug? Mitnichten: Kommenden Winter will der Mondseer mehr als 100 km/h auf dem Eis hinlegen. (DER STANDARD-Printausgabe 28.02.2006)

  • Weltrekord am Mattsee: Profi-Kitesurfer Hardy Brandstötter sind 94,6 km/h nicht schnell genug.
    foto: grabner

    Weltrekord am Mattsee: Profi-Kitesurfer Hardy Brandstötter sind 94,6 km/h nicht schnell genug.

Share if you care.