Merck Pharma ist attraktivster Arbeitgeber Österreichs

9. März 2006, 16:55
2 Postings

Die Plätze zwei und drei belegen Friseur Bundy Bundy und der Unternehmensberater Hübner & HÜbner

Wien - Der US-Beratungskonzern Hewitt Associates hat in einer Umfrage unter Mitarbeitern von 30 österreichischen Unternehmen Merck Pharma zum attraktivsten Arbeitgeber Österreichs 2006 gewählt. Die Studie misst die Attraktivität von Arbeitgebern aus Sicht der Mitarbeiter. Mitarbeiter-Engagement sei ein zentraler Faktor für wirtschaftliche Erfolge eines Unternehmens, so die Studienbetreiber.

Entscheidende Erfolgsfaktoren sind dabei hohe Wertschätzung gegenüber der eigenen Mitarbeiter, ein gutes Arbeitsklima, intensive, offene Kommunikation, klare Prozesse und Verantwortlichkeiten, persönliche Freiräume sowie gute Weiterbildungsmöglichkeiten.

Abgestimmte Personalpolitik

Das gekürte Unternehmen habe seine Personalpolitik am besten auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmt, vor allem durch eine menschliche, kollegiale Unternehmensstruktur, so die Begründung für das Voting. Das Erfolgsgeheimnis der Merck GmbH nach eigenen Angaben: "Wir bieten unseren Mitarbeitern ein innovatives Umfeld, in dem talentierte Mitarbeiter Freiräume haben, im Rahmen derer sie ihre Aufgaben unternehmerisch denkend und handelnd lösen können", so die Merck-Personalleiterin Madeleine Brand-Stöger.

Die weiteren Gekürten

Die Wahl fand heuer zum vierten Mal statt. Die Plätze zwei bis fünf belegten Bundy Bundy (Friseur), Hübner&Hübner (Unternehmensberatung), Schlotterer-Rollladensysteme (Sonnenschutzindustrie) und Oberösterreich-Tourismus.

In den nächsten Jahren hofft das Unternehmen, mehr Unternehmen für die Teilnahme an der Studie gewinnen zu können. Schließlich hätten die Betriebe nicht nur die Chance auf den Titel, sondern auch die Möglichkeit, sich weltweit mit den Best Practice-Unternehmen vergleichen zu können. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.