Fernreisen ab April um knapp 5 Prozent teurer

27. März 2006, 15:51
7 Postings

Tariferhöhung laut ÖBB wegen gestiegener Energiekosten und zum Ausgleich der Inflation

Wien - Leider kein Aprilscherz: Ab 1. April 2006 werden Bahnkarten um durchschnittlich 4,8 Prozent teurer. Laut ÖBB-Aussendung ist diese Tariferhöhung im Fernverkehr auf Grund der massiv gestiegenen Energiekosten und zum Ausgleich der Inflation des vergangenen Jahres erforderlich geworden.

Im Vorverkauf werden die ausgegebenen Fahrausweise ab 01. April 2006 mit dem neuen Fahrpreis berechnet. So erhöht sich der Fahrpreis von Wien nach Graz um fast 2 Euro (von bisher 27,80 auf 29,70 Euro). Die Fahrt von Graz nach Salzburg wird gar um 3 Euro teurer.

Unverändert bleibt der Anschaffungspreis der Vorteils-Card (99,90 Euro), informiert das Unternehmen. Mit der Vorteils-Card zahlt man bis zu 50 Prozent weniger bei Bahnreisen im Inland und 25 Prozent weniger bei Auslandsreisen. Auf Grund der höheren Tarife verteuern sich aber natürlich auch hier je nach Anzahl der gefahrenen Kilometer die Fahrpreise. (APA)

Share if you care.