Macho brach sich den Arm

3. März 2006, 15:45
23 Postings

ÖFB Teamtor­mann verletzte sich im Spiel des FC Kaisers­lautern in Mainz - Bayern fegt Frankfurt weg - Siege für Schalke und Werder

Mainz/Wien - Fußball-Teamtorhüter Jürgen Macho im Pech. Der Wiener erlitt am Samstag beim 2:0 des 1. FC Kaiserslautern in Mainz einen Bruch des linken Unterarms. Das Missgeschick passierte in der 39. Minute, als der 28-jährige Torhüter, der zuletzt in bestechender Form agierte, mit Thurk zusammenprallte. Macho ließ sich allerdings erst in der 44. Minute auswechseln, ins Lauterer Tor musste der junge Fromlowitz (19), da mit Thomas Ernst (Muskelfaserriss in der Wade) auch der zweite Schlussmann außer Gefecht ist.

"Über die drei Punkte kann ich mich gar nicht richtig freuen", haderte Lauterns Trainer Wolfgang Wolf über das Pech seines zuletzt sehr starken Torhüters. Die Tore von Sanogo (24./schmeichelhafter Elfer und 26.) beförderten die "Roten Teufel" auf den 14. Platz und damit außerhalb der Abstiegsränge.

Josef Hickersberger bekam den Ausfall des Teamtorhüters auf der Autofahrt von Wien nach Graz zum Meisterschaftsspiel GAK - Rapid mit. "Das ist sehr, sehr schade für Macho", zeigte der ÖFB-Teamchef großes Mitgefühl. Der Torhüter wird seinem Klub im Abstiegskampf mindestens zwei Monate fehlen und fällt natürlich auch für die österreichische Nationalmannschaft, die am Mittwoch gegen Kanada ihr erstes Match in diesem Jahr bestreitet, aus. GAK-Torhüter Andreas Schranz soll für Macho nachnominiert werden und neben Rapids Helge Payer das Torhüterduo gegen die Nordamerikaner bilden.

Bayern souverän

In der Champions League könnte es für den FC Bayern München nach dem mageren 1:1 daheim gegen den AC Milan vielleicht den Abschied im Achtelfinale geben, auf nationaler Ebene marschiert der Rekordmeister aber weiterhin souverän Richtung 20. Titel. Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz-Arena fertigten die Bayern Eintracht Frankfurt mit 5:2 ab, haben damit weiterhin neun Punkte mehr als Werder Bremen - und sollte der HSV am Sonntag die Stuttgarter besiegen - immerhin auch noch acht Zähler auf den ersten Verfolger gut.

Für den formschwachen Roy Makaay, den Felix Magath diesmal nur einen Platz auf der Ersatzbank reserviert hatte (das passierte dem Holländer zum ersten Mal seit dem 29. November 2003), trumpfte sein Ersatzmann Paulo Guerrero groß auf, erzielte in eiskalter Manier zwei Tore (21./42.) und bereitete das erste von Michael Ballack mit einem sehenswerten Fersler vor (33.). Der DFB-Teamkapitän traf noch ein zweites Mal (62./Kopf) und hat nun schon zwölf Saisontreffer auf dem Konto.

Treffer Nummer fünf zum elften Sieg im elften Bundesligaspiel im neuen Stadion steuerte Pizarro (85.) bei. Die Frankfurter (ohne Markus Weissenberger und Stefan Lexa) spielten teilweise munter mit und vermochten Kahn-Ersatz Rensing durch Preuß (32.) und Meier (84.) auch zwei Mal zu bezwingen.

Klose für Werder

Zwei Tore vor der Pause durch Klose (16./es war sein 17. Saisontreffer) und Klasnic (27./der elfte) brachten Werder vor 40.000 Zuschauern einen 2:0-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach. 2:0 gewann auch der FC Schalke 04 gegen den 1. FC Nürnberg, wobei mehr als 60.000 Besucher die Treffer von Kuranyi (58.) und Lincoln (65.) erst nach Seitenwechsel bejubeln durften. Die "Knappen" blieben mit ihrem zwölften Sieg in der Nähe der Champions League-Plätze.

Kölns nächste Pleite

Nach elf Spielen ohne Niederlage musste sich Hannover 96 in Wolfsburg als bessere Elf mit 1:2 geschlagen geben. Bielefeld bezwang Borussia Dortmund mit 1:0 und für den 1. FC Köln dürften langsam die Bundesliga-Lichter ausgehen. 0:3 vor 50.000 Fans im heimischen Stadion gegen Leverkusen (Berbatow, Woronin, Krzynowek trafen nach der Pause) und damit Zementierung des letzten Platzes.

Stuttgart überrascht in Hamburg

Der Hamburger SV verlor am Sonntag wertvollen Boden im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation. Beim unerwarteten 0:2-Rückschlag vor eigenem Publikum gegen den VfB Stuttgart (ohne den verletzten Martin Stranzl) kassierten die Hanseaten am Sonntag die zweite Saison-Heimniederlage und fielen in der Tabelle hinter den Nord-Rivalen Werder Bremen auf den dritten Rang zurück.

Meißner (43.) und Gomez (92.) machten den ersten Sieg der Schwaben in Hamburg seit zehn Jahren perfekt, die dadurch auf UEFA-Cup-Rang fünf vorrückten. Der HSV weist nun schon elf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München auf. Beim Gastspiel am Samstag in München fehlen dem HSV Kapitän Daniel van Buyten (89./Gelb-Rot wegen Unsportlichkeit) und Raphael Wicky (5. Gelbe Karte).

Hertha stürzt tiefer in die Krise

Am unteren Ende der Tabelle hat sich der MSV Duisburg mit dem ersten Heimsieg seit vier Monaten im Abstiegskampf zurückgemeldet und die sportliche Krise bei Hertha BSC weiter verschärft. Der Aufsteiger bezwang die Berliner am Sonntag verdient mit 2:1 und hat damit den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze geschafft. Tararache (20./Elfer) und Lavric (50.) trafen zum vierten Saisonsieg für den MSV. Yildiray Bastürk gelang für die über eine Stunde in Unterzahl spielenden Berliner nur der Anschlusstreffer. Drei Tage nach dem Aus im UEFA-Cup dürften bei der Hertha nach nun zwölf sieglosen Spielen in Serie die Diskussionen um Trainer Falko Götz lauter werden. (APA)

DEUTSCHLAND - 23. Runde:

Samstag:

  • FSV Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 0:2 (0:2) Tore: Sanogo (24./Foulelfmeter, 26.).

  • Bayern München - Eintracht Frankfurt 5:2 (3:1) Tore: Guerrero (21., 42.), Ballack (33., 62.), Pizarro (85.) bzw. Preuß (32.), Meier (84.). Stefan Lexa saß nur auf der Eintracht Frankfurt-Ersatzbank, sein Klubkollege Markus Weissenberger war nicht im Kader.

  • Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 2:0 (2:0) Tore: Klose (16.), Klasnic (27.)

  • Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund 1:0 (1:0) Tor: Kauf (45.+1)

  • FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 2:0 (0:0) Tore: Kuranyi (58.), Lincoln (65.) Gelb-Rote Karte: Banovic (36./1. FC Nürnberg)

  • VfL Wolfsburg - Hannover 96 2:1 (1:1) Tore: Hanke (9.), Menseguez (86.) bzw. Brdaric (17.)

  • 1. FC Köln - Bayer Leverkusen 0:3 (0:0) Tore: Berbatow (68.), Woronin (70.), Krzynowek (83.). Gelb-Rote Karte: Alpay (77./1. FC Köln)

    Sonntag:

  • MSV Duisburg - Hertha BSC 2:1 (1:0). Tore: Tararache (20./Elfer), Lavric (50.) bzw. Bastürk (68.). Rote Karte: Madlung (Hertha/19.)

  • Hamburger SV - VfB Stuttgart 0:2 (0:1). Tore: Meißner (43.), Gomez (91.). Gelb-rote Karte: van Buyten (HSV/88.)
    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.