Kostunica: Belgrad tut alles für Festnahme von Haager Angeklagten

3. März 2006, 19:57
6 Postings

"Erfüllung der internationalen Verpflichtungen vor allem im Interesse der Regierung Serbiens"

Belgrad - Der serbische Premier Vojislav Kostunica hat am Freitag die Entschlossenheit seiner Regierung bekräftigt, die flüchtigen Angeklagten des UNO-Kriegsverbrechertribunals festzunehmen. Die Regierung Serbiens unternehme alles, was in ihren Kräften stehe, um ihren internationalen Verpflichtungen gegenüber dem Haager Tribunal nachzukommen, erklärte Kostunica.

"Es besteht kein Zweifel, dass die Erfüllung der internationalen Verpflichtungen vor allem im Interesse der Regierung Serbiens ist. Wir würden am zufriedensten sein, diese Verpflichtungen bereits gestern erfüllt zu haben", heißt es in einer Aussendung aus dem Kabinett des Premiers. Unter Hinweis auf die "volle Entschlossenheit" seiner Regierung, das Land in die Europäische Union zu führen, bat Kostunica die "europäischen Partner" auch um Vertrauen. Dieses könnte in diesem Augenblick wesentlich bessere Ergebnisse als andere Vorgangsweisen erzielen, meinte Kostunica.

Der serbische Regierungschef sprach die Causa des früheren Militärchefs der bosnischen Serben, Ratko Mladic, die seit Dienstag für Medienspekulationen sorgt, in seiner Aussendung allerdings nicht direkt an. Insgesamt befinden sich noch sechs Haager Angeklagte auf der Flucht, von denen fünf in Serbien oder Bosnien-Herzegowina vermutet werden. Der ehemalige serbische Polizeispitzenfunktionär Vlastimir Djordjevic soll sich in Russland aufhalten. (APA)

Share if you care.