"Die Vorbereitung war optimal"

28. März 2006, 19:16
2 Postings

Georg Totschnig startet bei der "Clasica de Almeria" in die neue Saison - Teamkollege Wrolich in Spanien auf Sprints angesetzt

Wien - Georg Totschnig startet am Sonntag in die Radsport-Saison. Der 34-Jährige kann seinen Start bei der "Clasica de Almeria" kaum noch erwarten. "Ich freue mich schon sehr, wieder rennmäßig im Sattel zu sitzen", meinte der Tiroler am Freitag. Mit Peter Wrolich, der seine Sprint-Qualitäten unter Beweis stellen soll, wird ein weiterer Österreicher für das deutsche Gerolsteiner-Team an den Start gehen.

"Die Vorbereitung zur Saison ist eigentlich optimal gelaufen. Ich habe genug Kilometer abgespult und hatte mit dem Team in Mallorca eine gute Trainingswoche", sagte der Tour de France-Etappensieger. Den letzten Schliff vor dem Auftakt holte er sich beim Training am Gardasee. Der Formaufbau richte sich heuer ganz auf die 93. Auflage der Frankreich-Rundfahrt im Juli, das Rennen in Almeria und die Murcia-Rundfahrt ab kommenden Mittwoch dienen in erster Linie dem Einrollen ins Frühjahr.

Peter Wrolich kann hingegen auf eine Top-Platzierung in Almeria hoffen, bevorzugt das Eintagesrennen doch Rennfahrer mit Sprint-Qualitäten. Dementsprechend ausgerichtet ist die Strategie des Gerolsteiner-Teams.

"Die Sache ist auf ein Sprintfinale ausgerichtet. Mit Robert Förster, Heinrich Haussler und Peter Wrolich haben wir schnelle Leute dabei", hofft Udo Bölts, sportlicher Leiter von Gerolsteiner, auch den Kärntner in den vorderen Rängen wiederzufinden. Auch die Rundfahrtspezialisten wie Totschnig sollen sich in den Dienst der Mannschaft stellen. "Da müssen sich die Jungs mit reinhängen", meinte Bölts. (APA)

Share if you care.