Teure Energie hält deutsche Inflation über zwei Prozent

16. März 2006, 15:53
posten

Überdurchschnittliche Preiserhöhungen im Februar unter anderem bei Haushaltsenergie und Kraftstoffen

Berlin - Die Lebenshaltungskosten in Deutschland sind im Februar gestiegen. Die Verbraucherpreise legten im Schnitt vor allem wegen höherer Kosten für Urlaubsreisen um 0,4 Prozent im Vergleich zum Jänner zu, wie das deutsche Statistische Bundesamt am Freitag nach vorläufigen Berechnungen auf Basis der Daten aus fünf Bundesländern mitteilte. Die Jahresteuerung verharrte bei 2,1 Prozent.

"Die Jahresrate ist immer noch geprägt von den überdurchschnittlichen Preiserhöhungen ... unter anderm bei Haushaltsenergie und Kraftstoffen", erklärte das Amt. Ohne Heizöl und Kraftstoffe wäre die Inflation in den Bundesländern zwischen 0,5 und 0,7 Prozentpunkten geringer ausgefallen.

Analysten hatten mit einem monatlichen Preisanstieg von 0,4 Prozent und einer Jahresrate von 2,0 Prozent gerechnet. Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) stieg im Februar voraussichtlich um 2,1 Prozent im Jahresvergleich und legte im Monatsvergleich um 0,4 Prozent zu.(APA/Reuters)

Share if you care.