Schwarzarbeit im Ski-Tourismus blüht

21. März 2006, 15:53
2 Postings

Kontrolle der Finanz bei Skihütten und Skischulen: Fast ein Drittel illegal beschäftigt

Klagenfurt - Bei einer Schwerpunktaktion der Finanzbehörde wurde ein hoher Anteil an Schwarzarbeitern aufgedeckt. Wie die Finanzverwaltung am Donnerstag bekannt gab, waren von 313 überprüften Beschäftigten 99 nicht in einem legalen Arbeitsverhältnis.

Von zehn überprüften Skischulen wurden sieben beanstandet, gleich in jeder zweiten Skihütte fanden die Kontrollore illegal Beschäftigte. Die Palette reichte von Skilehrern bis zu Küchenhilfen, manche, vor allem Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Ländern, waren als Selbstständige "getarnt", einige bezogen neben ihrer Beschäftigung zugleich Arbeitslosenunterstützung. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Von 313 überprüften Beschäftigten waren 99 in keinem legalen Arbeitsverhältnis.

Share if you care.