Amerikaner bevorzugen Olympia am PC statt im TV

3. März 2006, 16:56
1 Posting

NBC Website verzeichnet neuen Rekord an Zugriffen

Die Olympia-Website des amerikanischen Fernsehsenders NBC hat einen neuen Rekord aufgestellt. Die Internetseite wurde seit dem Beginn der Winterspiele in Turin bereits 278 Mio.-mal angeklickt. Damit ist das Interesse der Amerikaner an der Seite schon jetzt entschieden größer als bei den vorherigen Olympischen Spielen. Der Erfolg der Website steht im Widerspruch zu den extrem schlechten Einschaltquoten der Turiner Winterspiele im US-Fernsehen.

Mit durchschnittlich 21,1 Mio. Fernsehzuschauern pro Nacht liegen die diesjährigen Olympischen Spiele im US-Ranking auf dem letzten Platz. Bisher führten die Sommerspiele in Sydney die Liste der in den USA am schlechtesten eingeschalteten Olympischen Spiele an. Laut einer Nielsen-Umfrage verfolgen nur 11,3 Prozent der US-Haushalte die Winterspiele in Turin. Besonders desinteressiert ist die Altersgruppe der 18- bis 49-jährigen. Aufgrund der schlechten Einschaltquoten könnte NBC sogar gezwungen sein, Werbern einen Teil der Kosten zurück zu erstatten, meldet Bloomberg.

In Deutschland gelten die Olympischen Winterspiele als Zuschauermagnet. Mehr als neun Mio. Deutsche verfolgen die sportlichen Wettkämpfe täglich. Damit liegen die Quoten bislang gleich auf mit jenen der vergangenen Olympischen Spiele in Athen. ARD und ZDF beschert die "Formel-Eins des Wintersports" hohe Marktanteile und Tagessiege im Quotenvergleich.

Die Amerikaner scheinen dagegen die Sportberichterstattung am PC vorzuziehen. 72.000 Stunden Videomaterial haben sich die US-Bürger auf der NBC Website bisher angesehen, Fotos und Slide Shows sind besonders beliebt. "Unsere Seite wurde bislang genutzt, um herauszufinden, was im Fernsehen läuft oder sich die Resultate anzuschauen", erklärt Gary Zenkel, Chef von NBC Olympics. "Sie dient immer noch diesem Zweck, aber sie ist auch zu einer Plattform geworden, auf der die User die Sportberichterstattung erleben." Die am meisten angeklickten Sportler sind die amerikanische Eiskunstläuferin Sasha Cohen und der Snowboarder Shaun White. Beliebteste Slide Show ist der Sturz der Abfahrtsläuferin Lindsey Kildow im Training.

Auch die ARD hat extra für die Winterspiele eine eigene Website eingerichtet. "Unsere Internetseite ist eine Programm begleitende Ergänzung zum Fernsehprogramm", erklärt Regina Fenn, Pressesprecherin des Bayerischen Rundfunks, im Gespräch mit pressetext. Die Seite werde sehr gut genutzt, sei aber in keiner Weise ein Ersatz der herkömmlichen Berichterstattung im Fernsehen. NBC landete mit seiner Olympia website innerhalb von sieben Tagen im Sportseiten-Ranking der Internet Marktforschungsfirma Hitwise auf Platz fünf.(pte)

Share if you care.