Vista absolviert globales Testprogramm

16. März 2006, 15:06
5 Postings

500.000 Anwender und 260 Großunternehmen involviert

Microsoft Deutschland hat Mittwoch, Windows Vista zum ersten Mal auf einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt. Zeitgleich mit dieser ersten großen Medienpräsentation wurde außerdem eine weitere Vorabversion des neuen Betriebssystems veröffentlicht, die als so genannter Community Technology Preview (CTP) registrierten Beta-Testern zugänglich gemacht wurde. Auf der Pressekonferenz bestätigte Microsoft, dass Vista bereits bei einigen großen Unternehmen und Instituten erprobt wird. Durch das CTP-Programm können Microsoft zufolge darüber hinaus eine halbe Mio. Kunden am Feedback-Prozess teilnehmen.

die Vorletzte

Die nun veröffentlichte Vorabversion (Build 5308) bezeichnete Microsoft als vorletzte Veröffentlichung im Beta-2-Zyklus, die bereits mit allen geplanten Funktionen ausgestattet sei. Neben einer aktivierten Windows-Sidebar, die mit einer Vielzahl an Miniapplikationen, ähnlich den bekannten Widgets von Apple, aufwarten kann, sind eine Reihe an sicherheitsrelevanten Neuerungen geplant. Mit Windows Defender will man den Kampf gegen Spyware, Würmer und Viren gewinnen, neue Verschlüsselungstechnologien sollen zudem Daten auf internen Laufwerken besser vor unberechtigtem Zugriff schützen.

Weiterentwicklung der Firewall

Besonderes Augenmerk legt Windows auf die Weiterentwicklung der eigenen Firewall. Diese soll auf Wunsch den Datentausch über P2P-Anwendungen oder Instant-Messaging blockieren können und auch die unautorisierte Installation externer Speichergeräte wie USB-Sticks oder Festplattenlaufwerke verhindern. Komplettiert werden Vistas Bemühungen um eine verbesserte Sicherheit durch eine neue Anti-Phishing-Funktion im Internet Explorer 7 und einer Reihe an Einstellungen, mit denen Eltern die Computernutzung ihrer Kinder im Auge behalten können.

Privatkunden, die sich für das Testen von Vista interessieren, empfiehlt Microsoft noch zuzuwarten. So soll im zweiten Quartal 2006 eine weitere Vorabversion zur Verfügung gestellt werden, die für eine breitere Öffentlichkeit gedacht ist. Auf der Pressekonferenz verdichteten sich außerdem Hinweise, dass eine Beta-Version auch außerhalb des CTP-Programms über Microsofts Consumer-Preview-Programm (CPP) erhältlich sein wird – etwa über einen kostenlosen Download oder Zusendung per DVD.

Technology Advancement Program

In der Zwischenzeit läuft Microsofts andere Testschiene, das Technology Advancement Program (TAP) für Großunternehmen auf Hochtouren. Weltweit nehmen an diesem etwa 260 Großkunden teil. Aus Deutschland sind 19 große Unternehmen oder Behörden sowie 16 mittelständische Kunden involviert. So kommt Windows Vista seit Februar 2006 bereits in der EDV-Abteilung des TÜV-Nord zum Einsatz und wird ab Mai 2006 auch im Justizministerium Niedersachsen erprobt werden.(pte)

  • Artikelbild
Share if you care.