Piefke & Ösis - ein Missverständnis

23. Februar 2006, 12:28
6 Postings

Aktionsradius Augarten widmet dem Verhältnis zwischen Österreichern und Deutschen im März eine Veranstaltungsreihe

Wien - Cordoba 1978 ist nur ein Kristallisationspunkt für das von nicht wenigen Ressentiments und Schablonen geprägte Verhältnis zwischen Österreichern und Deutschen. Der Aktionsradius Augarten widmet dieser spannungsvollen Beziehung unter dem Titel "Piefke & Ösis - ein Missverständnis" im März eine Veranstaltungsreiche, die von einer Podiumsdiskussion über einen Wienerlied- und einen Sprachkurs für Piefke bis zu einem "Gegenstimmen"-Heimat-Konzert reicht.

Verfreundete Nachbarn

Den Auftakt macht am 7. März (19.30 Uhr, Eintritt frei) eine Podiumsdiskussion, moderiert vom Kabarettisten und Wien-Dialekt-Forscher Richard Weihs. Fast alle TeilnehmerInnen am Podium sind Deutsche, die seit Jahren in Wien arbeiten und leben und deren Befindlichkeit am neuen Lebensmittelpunkt zwischen der Liebe zu Wien und der Ahnung, dass diese Liebe nicht adäquat erwidert wird, oszilliert: Christina Bahlo (Sängerin, Therapeutin), Christof Bahlo (Filmproduzent, Therapeut), Erke Duit (Komponist, Chorleiter), Maren Rahmann (Musikerin, Schauspielerin), Dieter Schrage (Kulturwissenschaftler), Dieter Schreiber (Aktionsradius Augarten) und Petra Walcher (Deutschlehrerin).

Grüße aus Ostvorpommern

Der Ostberliner Singer & Songwriter Hans-Eckardt Wenzel ist am 14. März (19.30 Uhr, Eintritt: 15 Euro) im Aktionsradius Augarten zu Gast, um seinen Senf zum Thema dazuzugeben. Der "Botschafter der AugartenStadt in Ostvorpommern" sieht seine Mission in der "Eindeichung des Stroms der Verblödung und der Sümpfe des Stumpfsinns von Nordost bis Südost, von der Ostvorpommerschen Enklave bis zur Republik AugartenStadt". - dafür steh ich gerade und schief."

Wien schimpfwörtlich

Einen Sprachkurs für Piefke hält am 20. März (19.30 Uhr, Eintritt: 10 Euro) Richard Weihs, seines Zeichens Augarten-Stadtrat für Unrat, ab. In seinem Schimpfwörterbuch "Wiener Wut" hat sich der Kabarettist eingehend mit jenen handfesten verbalen Schmähungen befasst, die den fassungslosen Nichtwiener schnell einmal überfordern können. In seinem Sprachkurs "Wien schimpfwörtlich" wird er - unter Zuhilfenahme einschlägigen Liedgutes - eine praxisnahe Einführung in dieses Fachgebiet geben. Eingeladen sind Neo-Studierende aus Deutschland, aber auch Nachbarn, die schon seit ewig in Wien leben und immer noch nicht wissen, warum man sie gelegentlich "Marmeladinger" nennt. Der Kurs ist auch für Indigene frei zugänglich.

Meidlinger "L" für Anfänger

Einen Wienerliedkurs für Piefke gibt es dann am 21. März (19.30 Uhr, Eintritt: 10 Euro), wenn das Stimmgewitter Augustin, Wiens schrägste, unverdorbenste und räudigste A-capella-Truppe, im Aktionsradius Augarten auftritt. Ausgewählte Titel des neuen Wienerlieds, alle ursprünglich aus dem Repertoire vom Kollegium Kalksburg, stehen im Zentrum des Kursangebots, das sich an exakt dasselbe vielfältige Zielpublikums wie der Sprachkurs am Vortag wendet. Ein Sonntagsfrühstück als philosophisches Café findet am 26. März, moderiert vom Philosophen Josef Rhemann von der Uni Wien, bei freiem Eintritt in der Zeit von 10 bis 13 Uhr statt.

Warum ums Herz

Ein "Gegenstimmen"-Heimat-Konzert ist zum Abschluss der Veranstaltungsreihe für den 28. März (19.30 Uhr, Eintritt: 10 Euro) angesagt. Bei diesem musikalischen Ausflug unter dem Titel "Warm ums Herz" werden die Höhen und Tiefen, Niederungen und Abgründe zum Thema Heimat erkundet. Mit ins Spiel kommt dabei auch das chorinterne Piefke-Ösi-Verhältnis: Es lautet 2:40 und einer von den zweien ist Chorleiter. (red)

Link

Augartenstadt

Aktionsradius Augarten
Gaußlatz 11
1200 Wien
Tel. 01-332 26 94
office@augarten-kultur.at
  • Artikelbild
    foto: aktionsradius augarten
Share if you care.