Gigantische Schlangen vorm "Candy"-Saal

23. Februar 2006, 23:31
6 Postings

Wenn Sie einmal keine Lust auf Heroin haben: Ballhaus Mitte ist auch sehr lustig

Die Angst vor dem Valentinstag überschattet den Februar wie die Kochsendungen das Nachmittagsprogramm, und beides trieb mich kürzlich nach Berlin. Zu den Filmfestspielen. Lustig ist das natürlich nicht, wenn man zum Berlinale Talent-Campus kommt und das heurige Motto "Kochen" liest. Um neudeutsche Küche und Valentinstagsgesülze zu vermeiden, bin ich dann in einen österreichischen Film gegangen, "Slumming".

Leider muss ich beklagen, dass die Mehrzahl der Filmkritiker mit dem feinen Reim "Fahrschein-Arsch 'rein" nichts anfangen konnte. Aber unter uns: Was will man von Filmkritikern erwarten? Es sind ja meist gutbürgerliche Leute, mit Abitur, die sind in Städten wie Marburg oder Saarbrücken die Stützen der Gesellschaft. Und sie wollen ausschließlich Filme wie "Candy" sehen, wo sexbesessene Personen dem Heroin verfallen. Gigantische Schlangen drängten sich vor dem "Candy"-Saal. Ich war in der Schlange ganz hinten und hab keinen Platz mehr bekommen, aber - welch wunderbarer Zufall - ein transsylvanischer Filmkritiker mit Rasputin-ähnlichem Bart auch nicht. Wir sind natürlich sofort mit einer riesigen Portion Heroin in ein Hotelzimmer gezogen, um unsere sexuellen Erlebnisse zu steigern. Danach haben wir Sara Wieners Kochshow auf dem Schmuddelkanal des Hotels angeschaut - obszön, wie da mit Senf versucht wird, die sexuellen Erlebnisse zu steigern - und anschließend sind wir in Klärchens Ballhaus.

In Klärchens Ballhaus haben um 1900 Jungs mit Schiebermützen dralle Dienstmädchen schonungslos mit Fassbrause abgefüllt, um ihre sexuellen Erlebnisse zu steigern. Jetzt ist es verkauft worden und heißt Ballhaus Mitte. Der Markenname "Klärchens Ballhaus" ist nämlich geschützt, und die Vorbesitzer wollten Millionen dafür extra, jedenfalls zehnmal so viel wie für die Bausubstanz. Warum? Na, um sich dafür Heroin zu kaufen, um die sexuellen Erlebnisse zu steigern! Mittwochs legt Ina dort Swing auf, und bis auf die Hosen-Lesben haben alle Mädels spitze Schuhe an und Glockenröcke. Wenn Sie einmal keine Lust auf Heroin haben: Ballhaus Mitte ist auch sehr lustig.

Ihre Cosima Reif, Zufallskolumnistin
(Der Standard/rondo/24/02/2006)

  • Artikelbild
    grafik: der standard
Share if you care.