Diabetes-Forschung: Xenotransplantation erleichtert

1. März 2006, 12:19
1 Posting

Neue Art von Immunsystem-Unterdrückung bewahrt Schweinezellen in Affenkörpern vor der Abstoßung - Tests mit Menschen nächster Schritt

Minnesota/München - Wissenschaftler der University of Minnesota haben eine neue Art der Immunsystem-Unterdrückung entwickelt, mit der sie Schweinezellen in Affen vor der Abstoßung retten konnten. Mit der Xenotransplantation von Inselzellen des Hausschweins hat das Forscherteam um Bernhard J. Hering bei den Affen die Stoffwechselerkrankung Diabetes behandelt. Die Mediziner hoffen jetzt in den nächsten drei Jahren mit klinischen Tests an Menschen beginnen zu können. Das berichten die US-Wissenschaftler in der Onlineausgabe des Medizinjournals "Nature Medicine".

Die amerikanischen Forscher konnten mit einer speziellen Medikamentengabe Abstoßungsreaktionen bei allen fünf Affen verhindern, denen Schweine-Inselzellen transplantiert wurden. Entscheidend für eine erfolgreiche Therapie ist die Unterdrückung des Abwehrsystems, das normalerweise körperfremde Stoffe angreift. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.