Tiroler Sparkassen-Landesverband steigert Ergebnis um 16 Prozent

22. März 2006, 09:44
posten

Marktanteil in Tirol soll von 28 auf 30 Prozent erhöht werden

Innsbruck - Mit knapp 50 Mio. Euro hat der Tiroler Sparkassen-Landesverband das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) 2005 um 16,3 Prozent steigern können. Ziel des acht Sparkassen umfassenden Bankenverbandes sei es, den aktuellen Marktanteil von rund 28 Prozent in Tirol weiter auf 30 Prozent zu steigern, hieß es am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Innsbruck.

Die Ergebnissteigerung habe durch Kundenzuwachs, die Ausdehnung der Provisionsgeschäfte und die Ausweitung im Wohnbaubereich erzielt werden können, sagte Rudolf Ofer, Geschäftsführer des Sparkassen-Landesverbandes. Mit fast zwölf Prozent sei die Eigenkapitalquote der Sparkassen um die Hälfte höher als die geforderten acht Prozent.

Der Jahresüberschuss nach Steuern habe 2005 um 15 Prozent auf 39,5 Mio Euro (nach 34 Mio. 2004) erhöht werden können. Die Bilanzsumme sei 2005 auf 8,3 Mrd. Euro gestiegen. Die Cost-Income-Ratio sei mit 66 Prozent in etwa konstant geblieben

Die Kundenzahl

Die Sparkassen in Tirol zählen fast 280.000 Privatpersonen und 20.000 Unternehmen zu ihren Kunden. "Die deutliche Ausweitung bei den Ausleihungen an Kommerzkunden und im Wohnbau, das stark wachsende Wertpapiergeschäft sowie die bedürfnisorientierte Betreuung unserer Kunden hat dazu geführt, dass immer mehr Tiroler den Sparkassen ihr Vertrauen schenken", sagte der Obmann des Sparkassen-Landesverbandes, Harald Wenke.

Bei den Wohnbaudarlehen habe es ein Plus von 7,5 Prozent gegeben. Das Gesamtvolumen der Wohnbaudarlehen belief sich damit mit Jahresende auf 1,6 Mrd. Euro.

Die Zahl der Geschäftsstellen konnte gegenüber 2004 um zwei auf 137 gesteigert werden. Mit 1.510 Mitarbeitern wurden um 60 weniger als 2004 beschäftigt. Es habe natürliche Abgänge gegeben, kommentierte dies Ofer. (APA)

Share if you care.