Österreichs Süßweine hoch im Kurs

30. März 2006, 11:05
posten

Sieben Plätze unter den Top Ten bei einer europäischen Wein-Verkostung. Scheurebe Trockenbeerenauslese vom Weingut Angerhof Tschida an der Spitze, gefolgt von Weinen der Winzer Feiler-Artinger, Kracher und Knoll

Wien - Mit sieben Plätzen unter den Top Ten war das Ergebnis für Österreichs Winzer bei einer europäischen Süßwein-Verkosten erneut sehr erfreulich: Auf Platz eins findet sich eine Scheurebe Trockenbeerenauslese vom Weingut Angerhof Tschida, gefolgt von Weinen der Winzer Feiler-Artinger, Kracher und Knoll.

Als bester "Nicht-Österreicher" bei der Verkostung, zu der der deutsche Weinjournalist August F. Winkler geladen hatte, belegte Istvan Szepsy mit seinem Tokaij Aszú 6 Puttonyos ex aequo mit dem Weingut Wenzel Platz 5. Verkostet wurden 43 Süßweine aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Ungarn und der Schweiz.

Österreich beteiligte sich mit 16 Proben am Vergleichskampf. Frankreich war mit zehn Weinen vertreten - darunter klingende Namen wie Yquem und Rieussec. Deutschland schickte Granden wie Weil, Gunderloch und Vollrads ins Rennen. Auch aus Ungarn und der Schweiz kamen renommierte Vertreter (z.B. Szepsy, Oremus und Chappaz). (APA)

Share if you care.