Filmpiraterie vor Oscar-Verleihung: Screenerkopie gelangte ins Netz

7. März 2006, 11:49
17 Postings

Hohe Geld- oder sogar Haftstrafe für die Verbreitung einer illegalen Kopie von "Walk the Line"

Im Vorfeld der Oscar-Verleihung der The Academy of Motion Picture Arts and Sciences kam es - wie schon im Vorjahr - zu einem Fall von Filmpiraterie. Auch diesmal soll eine Screener-Version, also eine Filmkopie, die an ein Mitglied der Jury ging, im Netz veröffentlicht worden sein.

100.000 Dollar oder Haft

Den Beamten gelang es, nach US-Medienberichten, einen Kalifornien zu verhaften, der den Oscar-nominierten Film "Walk the Line" über Online-Tauschbörsen vertrieben haben soll. Ihm drohen nun rund 100.000 Dollar Geld- oder sogar eine Haftstrafe. Die Medien berichten, dass es anhand eines digitalen Wasserzeichens möglich war, herauszufinden, dass es sich um eine Screener-Version handelte. Diese soll auf dem Weg zum Jury-Mitglied abgafangen worden sein.

Hochmut kommt vor dem Fall

Der Verdächtige konnte überführt werden, da er in einem Internet-Chat die Downloadmöglichkeit des Films verkündete. Daraufhin haben einige Chatteilnehmer die US-Filmindustrie verständigt und diese konnte Kontakt zu dem Filmpiraten aufnehmen und ihn in eine Falle tappen lassen.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.