"Du bist, was du isst": Wichtig, was unten rauskommt

28. März 2006, 19:57
17 Postings

In "Du bist, was du isst" hilft ATV- Ernährungsberaterin Sasha Walleczek ab Montag Diätwilligen auf die Sprünge

In "Du bist, was du isst" hilft ATV-Ernährungsberaterin Sasha Walleczek ab Montag Diätwilligen auf die Sprünge. Bis jetzt noch ohne "dicke" Heidi-Klum-Models, erfuhr Doris Priesching.

***

STANDARD: Wie viele Anrufe von Heidi Klums abgewiesenen "übergewichtigen" Models haben Sie bisher erhalten?

Walleczek: Noch keinen. Die sind ja mehr am Rande zum Untergewicht. Ich würde eher raten zuzunehmen, aber das erlaubt wohl die Branche nicht. Ich wiege so viel wie eine von den 1,78 Meter großen Models, bin aber wesentlich kleiner. Bisher habe ich mich immer für dünn gehalten.

STANDARD: Macht Fernsehen magersüchtig?

Walleczek: Kann ich nicht beurteilen. Ich glaube aber, dass das von den Medien vorgegaukelte Schönheitsideal von der Mehrheit unerreichbar ist.

Zeigen, dass es auch anders geht

STANDARD: Macht Fernsehen dick?

Walleczek: Kommt darauf an. Mit "Du bist, was du isst" möchten wir zeigen, dass es auch anders geht. Nicht mit erhobenem Zeigefinger. In unserem Fall macht Fernsehen hoffentlich dünn.

STANDARD: Sind Sie mit der Umsetzung Ihrer Ernährungsberatung zufrieden?

Walleczek: Die Sendung war von vornherein als Unterhaltungssendung geplant. Ich finde sie sehr lustig.

STANDARD: Fürchten Sie nicht als seriöse Wissenschafterin um Ihren Ruf, wenn Sie im Trivialmedium Fernsehen auftreten?

Walleczek: Ich weiß natürlich nicht, was nach der ersten Sendung passieren wird. Inhaltlich kann ich mir aber nicht vorstellen, warum ich mich sorgen müsste.

Ich hoffe, dass es nicht entwürdigend ist

STANDARD: Kandidaten beim Einlauf zu filmen hat aber doch etwas Entwürdigendes, was meinen Sie?

Walleczek: Ich hoffe, dass es nicht entwürdigend ist. Auf der anderen Seite wollen wir schon deutlich zeigen, was Sache ist. Wie gefilmt wird, darauf habe ich keinen Einfluss. Aber keiner wird gezwungen, alles zu zeigen. Im Gegenteil: Die Kandidaten haben nach den acht Wochen ein viel stärkeres Selbstbewusstsein, vielleicht auch gerade weil sie die Kamera auf sich gerichtet wissen. Mir tut manchmal sogar leid, dass man so wenig sieht. Wer die Leute live erlebt hat, merkt ihre Ausstrahlung.

STANDARD: Aber müssen wir wirklich die Stuhlkonsistenz der Diätwilligen kennen?

Walleczek: Ich muss es als Ernährungsberaterin wissen. Es gehört zu meinem Job, den meisten ist es peinlich, okay. Aber wenn man etwas isst, ist es eben sehr wichtig zu schauen, wie es unten wieder rauskommt.

STANDARD: Was haben Sie heute Morgen gefrühstückt?

Walleczek: Heute im Hotel Vollkornbrot mit Rührei, normal esse ich ein Müsli. (DER STANDARD, Printausgabe, 20.2.2006)

Zur Person

Die 37-jährige Kitzbühler Ernährungsberaterin redet sogar dabei mit, wer im Umfeld der ATV-Sendung wofür werben darf.

Die Fragen stellte Doris Priesching.

Nachlese

Abspeck-Doku-Soap und Reinkarnation: Neue Formate auf ATVplus

  • Sasha Walleczek, Ernährungsberaterin bei "Du bist, was du isst".
    foto: atvplus

    Sasha Walleczek, Ernährungsberaterin bei "Du bist, was du isst".

  • Diätwilliger aus "Du bist, was du isst", jeden Montag auf ATV+.
    foto: atvplus

    Diätwilliger aus "Du bist, was du isst", jeden Montag auf ATV+.

Share if you care.