Lateinamerika begrüßt Wahl Prevals

2. März 2006, 15:58
posten

UN-Sicherheitsrat freut sich auf Zusammenarbeit mit neuer Regierung

Mexiko-Stadt - Die Proklamation des früheren haitianischen Staatschefs Rene Preval zum Sieger der Präsidentschaftswahlen in dem Inselstaat ist von zahlreichen Regierungen in Lateinamerika begrüßt worden. Neben den an der UN-Mission in Haiti beteiligten Staaten wie Brasilien, Chile und Argentinien meldeten sich am Freitag auch Kuba und Venezuela mit Hilfsangeboten für das verarmte Land in der Karibik zu Wort.

Auch der UN-Sicherheitsrat begrüßte den erfolgreichen Abschluss der Wahlen auf Haiti. Das UN-Gremium freue sich darauf, mit der neuen Regierung zusammen zu arbeiten und dem Land eine bessere Zukunft zu sichern, hieß es in einer in New York veröffentlichten Erklärung. Gleichzeitig mahnte der Rat die Haitianer, ihre Bestrebungen für politischen Dialog und die nationale Versöhnung zu verstärken.

Ärzte und Lehrer statt Soldaten

Kuba plädierte dafür, die Präsenz der der UN-Stabilisierungstruppe MINUSTAH herunterzufahren, berichteten am Freitag die kubanischen Zeitungen. Stattdessen sollten mehr Ärzte und Lehrer in das ärmste Land der westlichen Welt geschickt werden. Bereits jetzt seien mehrere hundert kubanische Ärzte in Haiti tätig.

Venezuales Präsident Hugo Chavez bot Preval in einem Telefonat die Mitgliedschaft in der von Venezuela geführten regionalen Ölgesellschaft Petrocaribe an. In dieser Gesellschaft erhalten die ärmsten Länder Öl aus Venezuela zu Vorzugspreisen und können ihre Verbindlichkeiten mit Kaffee, Bananen oder Dienstleistungen zahlen. Die Petrocaribe ist Teil der venezolanischen Strategie, die Region der Karibik und Mittelamerika dem Einfluss der Vereinigten Staaten zu entziehen. (APA/dpa)

Share if you care.