"Wir haben Chancen..."

20. Februar 2006, 16:41
6 Postings

...sagt die besonders lockere Michaela Dorf­meister - "Wir auch", hoffen Götschl und Meissnitzer - Fischba­cher vierte Starterin

San Sicario - Die Wetterprognosen für die nächsten Tage sind schlecht, gut möglich, dass das alpine Programm über den Haufen geworfen wird. Der Plan jedenfalls sieht am Sonntag (12 Uhr, ORF 1) den Damen-Super-G vor, und diesbezüglich hätten auch Michaela Dorfmeister, Renate Götschl, Alexandra Meissnitzer und Andrea Fischbacher einen Plan. Dorfmeister, davon ist auszugehen, wird nach ihrem Abfahrtssieg eine gewisse Lockerheit an den Tag legen, Götschl und Meissnitzer wiederum werden alles versuchen, um langjährige Karrieren ebenfalls mit olympischem Gold zu krönen.

Dorfmeister hatte sich in den vergangenen Tagen eine Auszeit gegönnt. "Wir haben", sagte sie nach der Abfahrt, und es ist nicht klar, ob sie mit "wir" nur sich selbst oder alle ÖSV-Damen gemeint hat, "wir haben auch im Super-G ausgezeichnete Chancen und werden es den Gegnerinnen so schwer wie nur möglich machen". Vor acht Jahren in Nagano hatte Dorfmeister Super-G-Silber geholt, 2002 in Salt Lake City gingen die Österreicherinnen leer aus, Meissnitzer landete auf Rang vier hinter Daniela Ceccarelli, Kostelic und Karen Putzer.

In diesem Winter liegt den ÖSV-Damen der Super-G, sie gewannen drei von sechs Rennen und holten elf von 18 Podestplätzen. Nur die Olympia-Generalprobe in Cortina ist etwas daneben gegangen. "Das war", sagt Cheftrainer Herbert Mandl, "hoffentlich der richtige Aufwecker für die Mädchen". Die Gegnerinnen sind rasch aufgezählt, neben Kostelic rechnen sich vor allem die Schwedin Anja Pärson, die Schweizerin Nadia Styger sowie die US-Amerikanerinnen Julia Mancuso und Lindsey Kildow Chancen auf Medaillen aus. (APA, red - STANDARD PRINTAUSGABE 18./19.2. 2006)

  • Artikelbild
Share if you care.