Innsbrucker Kloster setzt wieder aufs Bierbrauen

2. März 2006, 19:23
1 Posting

Mit oberösterreichischer Hilfe knüpft das renommierte Innsbrucker Prämonstratenserstift Wilten an seine Biertradition an

Innsbruck - Mit oberösterreichischer Hilfe knüpft das renommierte Innsbrucker Prämonstratenserstift Wilten an seine Biertradition an. Wie die Diözese am Freitag bekannt gab, ist die neue Biersorte "Wiltener Stiftl" ab sofort im eigenen Klostergeschäft erhältlich. Mit 5,7 Prozent Alkohol ist der Gerstensaft übrigens stärker als gängige Biersorten.

Damit setzt das Stift eine alte, allerdings nur kurzfristige Tradition fort, die in einer Handschrift aus dem Jahr 1305 erstmals bezeugt ist. Damals wurde auf klostereigenen Gütern reichlich Gerste angebaut und zu edlem Bier gebraut.

Das "Wiltener Stiftl" kommt aus der Brauerei des Prämonstratenserstiftes Schlägl in Oberösterreich. In der speziellen Rezeptur habe die Brauerei Anleihen genommen bei einer Bierbrau-Technik vor 200 Jahren. Das Bier ist in 0,33l-Flaschen abgefüllt und kostet 1,10 Euro ( 4-er "Tragerl" 4,20 Euro). (APA)

Share if you care.