Greenpeace führt eigenes Online-Feinstaub-Warnsystem ein

28. Februar 2006, 13:57
2 Postings

Prognosen in Zusammenarbiet mit dem Rheinischen Institut für Umweltforschung auf Homepage abrufbar

Wer sich Sorgen um die Feinstaubbelastung macht, sollte einen Blick auf die Internetseite von Greenpeace Österreich machen, denn die Organisation bietet ab sofort Prognosen für die Partikelbelastung in Österreich an. Auf greenpeace.at können die Daten abgerufen werden.

Schutz vor der "unsichtbaren Gefahr"

Greenpeace bietet in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Institut für Umweltforschung der Universität Köln täglich die aktuellen Prognosen für die Belastung mit Feinstaub PM10 und Ultrafeinstaub PM2,5 für die folgenden drei Tage. Auf der Webseite informiert Greenpeace außerdem, wie man sich vor der "unsichtbaren Gefahr" schützen kann.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.