Bärendienst und Buchversorgung

20. Februar 2006, 13:59
posten

Tiergartendirektor Helmut Pechlaner bot Gratisbuch "Laßt die Bären los!" seinen Bären an

Während beim STANDARD Menschen anrufen, die verzweifelt erfolglos auf der Suche nach John Irvings dieser Tage in Wien verteiltem Roman "Laßt die Bären los!" sind, hatte Tiergartendirektor Helmut Pechlaner Donnerstagvormittag nichts Besseres zu tun, als das letzte und das allerletzte Exemplar des Gratisbuches seinen Bären anzubieten. So, als wüsste er nicht, dass die Verzweiflung der Gratisbärenbuchsucher so groß ist, dass sie nicht einmal die Tiere vom Ins-Gehege-Klettern abhalten könnten - noch dazu, wo den Bären die Bücher augenscheinlich ziemlich egal waren. Dass die Zoobären heute hundertmal größere Gehege haben als in den 60er-Jahren (als Irving in Wien lebte), sei, betonte der Zoodirektor, aber keinesfalls als Hinweis auf "bessere" Chancen beim Buch-aus-dem-Käfig-Holen misszuverstehen: Ein paar Bücher (etwa dem Bücherturm in der Bibliothek am Urban-Loritz-Platz) gibt es ja noch - und die werden heute, Freitag, unters Volk gebracht. Damit die Bären ihre Ruhe haben. Ganz nebenbei: Geschäfte, in denen man Bücher bekommt, gibt es auch. Sie heißen "Buchhandlung" - Bücher sind dort zwar nicht gratis, aber leistbar.

Erfolgreiche Inbetriebnahme

Tierlos unliterarisch exotisch ging es dafür am Mittwochabend in Buchwurfweite der Hauptbibliothek zu: Elke Winkens und Christian Clerici eröffneten die neue Halle der Wiener Stadthalle - und zwar mit einem Potpourri dessen, was man in so einem 2000-Leute-Saal eben sieht: Der Bogen spannte sich von Marianne Mendt über Max Raabe bis zu den Shaolin Mönchen. Ein nettes Spektakel - und weil Lugners & Schillers die Sitze professionellst einsaßen, ist die Halle F eben ab sofort eröffnet. (DER STANDARD - Printausgabe, 17. Februar 2006)

  • Wäre Pechlaners Bär der von Irving, hätte er das Buch geschnappt - obwohl er es schon kennt.
    foto: standard/matthias crember

    Wäre Pechlaners Bär der von Irving, hätte er das Buch geschnappt - obwohl er es schon kennt.

Share if you care.