"NewLove"-Virus hat offenbar wenig Schaden angerichtet

23. Juli 2000, 21:07

Er verbreitet sich nur langsam, da die User vorsichtiger geworden sind. Dennoch ist er schädlicher als "ILOVEYOU".

WURM SPECIAL

ILOVEYOU: News und Infos
Wie Sie den Wurm killen

Ein neuer aggressiver E-Mail-Virus hat offenbar weit weniger Schäden angerichtet als sein gefährlicher Vorgänger "Loveletter". Die tückische Variante des "I love you"-Virus, der vor gut zwei Wochen Netzwerke und Computer in aller Welt lahm legte, habe sich nur langsam verbreitet, berichteten Software-Experten übereinstimmend.

Nach Angaben des US- Antivirenherstellers Symantec sind lediglich eine Hand voll Schadensmeldungen von Kunden eingegangen. Damit habe der Virus mit dem Namen "NewLove" weniger als ein Zehntel der Kunden des Unternehmens infiziert. Die Finanzagentur Bloomberg berichtete von "Tausenden" befallenen Computern". In Österreich ist der Virus offenbar nicht aktiv geworden.

Der Anti-Virenhersteller Network Associates stufte die Gefährlichkeit des Virus von "Hoch" auf "Mittel" herab. Dennoch sei das Programm, das sich selbst über das elektronische Adressbuch an Bekannte und Geschäftspartner versendet, extrem gefährlich. Es könne sämtliche Daten eines Computers löschen. E-Mails unbekannter Herkunft sollten sofort gelöscht werden. (APA/dpa)

Share if you care.