Apples Mac OS X 10.4.4 für Intel gecrackt

28. März 2006, 13:11
73 Postings

Cracker will starke Sicherheitsvorkehrungen ausgehebelt haben - Noch im Frühstadium, aber "ein immens wichtiges Ereignis"

Laut der Meldung "OSx86 10.4.4 Security Broken" von OSx86 Project wurde das Apple Betriebssystem Mac OS 10.4.4 für Intel-Prozessoren gecrackt und zwar wesentlich schneller als erwartet.

Große Auswirkungen

"Die Bedeutung dieses Ereignisses ist immens hoch", so die Meldung weiter. Der Cracker "Maxxuss" hat auf seiner Webseite vom "Erfolg" berichtet. Zwar konnten die hohen Sicherheitsvorkehrungen ausgehebelt und so das Betriebssystem geknackt werden, doch gibt es noch ein "hohes Verbesserungspotenzial". So wird etwa noch nicht jede Hardware unterstützt und die Lösung ist wenig benutzerfreundlich, melden die ersten Erfahrungsberichte.

Apple hat versagt

Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, dass Apple trotz aller Anstrengungen versagt hat und sein OS nicht sichern konnte. Der Crack leitet mehr oder weniger das Ende der bislang untrennbaren Verbindung von Apple-Hardware und dem Betriebssystem Mac OS ein. Das Apple-Betriebssystem wird in Zukunft auch auf anderen Plattformen genutzt werden können. Für die einen ein Grund zum Feiern, für die anderen ein Sicherheitsrisiko und unerwünschter Nebeneffekt beim Prozessor-Wechsel.(red)

  • Artikelbild
Share if you care.